48 – Restprogramm

Zweiter Teil des 48. Spieltages. Zwei sichere Playoffkandidaten spielen gegen zwei sichere Kandidaten für eine frühe Sommerpause. In Iserlohn gibt es das Derby gegen die DEG, die Augsburg reisen in den hohen Norden nach Wolfsburg.

Konferenz

Tippspiel

Chat

Iserlohn – Düsseldorf

Ja, die Roosters könnten noch in die Preplayoffs kommen, aber die Chance ist mittlerweile eine sehr theoretische. Krefeld und Nürnberg oder Berlin müssten alle restlichen Spiele verlieren und die Sauerländer dürften praktisch keinen Punkt mehr abgeben. Das Ende der Hauptrunde wird so für die Männer vom Seilersee ganz schön quälend.

Mit der DEG ist ein Gegner zu Gast, der den Roosters einen alten Rekord abjagen könnte. 19 Verlängerungen hat Düsseldorf in dieser Saison gespielt, so häufig in der Overtime in einer 52-er Runde war bisher nur eine Mannschaft: die Roosters in der Spielzeit 2008/09 (Ein Jahr zuvor die 19 Verlängerungen der Scorpions gab es während einer 56-er Runde).

Aber ist das ein Rekord, den man wirklich will? Schließlich geht es für die Gäste darum, Platz drei abzusichern. Das gute Torverhältnis der DEG im Vergleich zu den Verfolgern ist schon mal einen Extrapunkt wert, aber ein paar Punkte wären trotzdem ganz schön. Vier der letzten fünf Auswärtsspiele hat die DEG gewonnen, lediglich in München gingen sie leer aus, am Wochenende holte Düsseldorf vier Punkte nach zwei erfolgreichen Shootouts.

Iserlohn konnte zuletzt mit zwei Heimsiegen gegen Schwenningen und Nürnberg auswarten, Spiele, bei denen die Sauerländer wieder so viele Tore schossen wie zu Beginn der Saison, insgesamt 13 in zwei Partien. Aus den letzten fünf Spielen holten die Roosters drei Siege.

Bisher gab es bei diesem Duell nur Heimsiege, die DEG gewann 5:1 und 3:2, Iserlohn das erste Heimspiel 6:3.

Wolfsburg – Augsburg

Theoretisch ist auch für die Grizzlys ein Preplayoffstart noch machbar. Die Ausgangslage ist der der Roosters ähnlich, aber die Tordifferenz von -56 ist dann schon eine ziemliche Hypothek. Zum Vergleich: Nürnberg hat -7, gut, nach dem nächsten Wochenende wahrscheinlich -22, wenn das bei den Franken so weitergeht, und zwölf Zähler Vorsprung. Die Chancen sind also SEHR theoretisch.

Am Sonntag überraschten die Niedersachsen mit einem 5:3 gegen den Tabellenführer, gut möglich, dass sie eine besondere Motivation aus der Tatsache bezogen, gegen den alten Coach zu spielen. Es war der erste Dreier der Grizzlys nach fünf Niederlagen am Stück.

Der AEV reist an, um seinen Vorsprung auf Platz sieben zu vergrößern. Mit einem Sieg in Wolfsburg wären sie ein weiteres Wochenende vor den Tigers sicher. Die Panther haben ihre letzten drei Spiele gewonnen. Beim Duell Wolfsburg vs. Augsburg gab es bisher nur Heimsiege, der AEV gewann 6:0 und 6:2, Wolfsburg 4:2.

Percentage aus den letzten zehn Spielen

Heiner

Wolfsburg – Augsburg 2:1
Iserlohn – Düsseldorf 0:4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s