DEL – Viertelfinale 2017/18 – Vorschau II

Zweiter Spieltag der Viertelfinalserien – dazu gibt’s ein paar Zahlenspielereinen, die sich damit beschäftigen, wie sich die Chancen auf’s Erreichen der Halbfinals verschoben haben.

Spiel 2 Köln vs. Nürnberg
Konferenz Freitag
Tippspiel
Chat

In der Vorschau zum ersten Spieltag habe ich ja Grafiken verwendet, die darstellten, wie oft Platz eins, zwei usw. die Viertelfinalserie überstand. Diese Grafiken greife ich hier wieder auf und stelle ich der Entwicklung der jeweiligen Serien gegenüber, um zu schauen, was sich verändert hat. Reine Spielerei, ich weiß.

München – Bremerhaven

In 23 Serien setzte sich 20 Mal der Hauptrundensieger durch, das ist eine Erfolgswahrscheinlichkeit von 87 Prozent.

Dass der Erste nach der Hauptrunde jetzt tatsächlich das erste Spiel verliert, gab es erst dreimal, zeigt also, dass Fischtown schon etwas Außergewöhnliches geschafft hat. Und die Bremerhavener haben ihre Chancen damit verbessert, von diesen drei Serien, in denen dieses Kunststück gelang, gewann einmal die schlechter platzierte Mannschaft. Die Chancen sind also von 13 auf 33 Prozent gestiegen für die Pinguins.

Berlin – Wolfsburg

In 23 Serien setzte sich 14 Mal der Zweiplatzierte durch. Vor Spiel 1 standen die Chancen der Eisbären also bei 61 Prozent.

Was jetzt ganz kurios ist: Es sieht so aus, als hätten die Eisbären mit ihrem Sieg in Spiel eins ihre Ausgangsposition sogar verschlechtert, was völlig gegen jegliche Intuition geht. Von den 14 Malen, die der Hauptrundenzweite Spiel 1 gewann, landete er am Ende nur in acht Fällen in Halbfinale. In Prozent ausgedrückt sind das 57, als vier weniger. Gute Nachricht für Wolfsburg: Die Chancen haben sich also verbessert. Wer’s glaubt.

Nürnberg – Köln

Bei 23 Serien gewann der Dritte 14 Mal gegen den Sechsten. Alles wiederholt sich.

Wenn aber der Sechste das erste Spiel der Serie gewann, verschoben sie die Wahrscheinlichkeiten extrem. Aus 61 Prozent werden mit einem Schlag 30 Prozent.

Ingolstadt – Mannheim

Schauen wir jetzt noch auf die vierte Serie. Die Ausgangslage ist wie bei allen anderen Serien außer der mit dem Hauptrundengewinner dieselbe. 14 von neun Serien gewannt der Vierte der Hauptrunde.

Verlor der aber sein erstes Heimspiel, gibt es auch hier gewaltige Verschiebungen. Gut, die Sample sind natürlich nicht sonderlich groß. Trotzdem.

In fünf Fällen, in denen eine Serie zwischen Viertem und Fünftem diesen Anfang nahm, gewann am Ende nur einmal das besserplatzierte Team. Die Adler stehen nach Spiel eins bei 80 Prozent!

Fassen wir zusammen: Wenn die bisherigen Serien der DEL-Geschichte einen Anhaltspunkt geben, sind die Chancen aufs Halbfinale derzeit bei den Adlern am höchsten, bei Ingolstadt am niedrigsten. Hauptrundensieger München liegt nur noch auf Platz drei. Lustig.

Heiner

Köln – Nürnberg 0:2
Wolfsburg – Berlin 0:4
Bremerhaven – München 2:3
Mannheim – Ingolstadt 1:2

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “DEL – Viertelfinale 2017/18 – Vorschau II

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s