11., 14., 20. Spieltag – DEL 2016/17 – Vorschau

Sonderspieltag in der DEL. Auf dem Programm stehen eine Partie des 11., des 14. und des 20. Spieltages. Danach wird beispielsweise der KEV schon vier Partien mehr als die DEG ausgetragen haben. Auch für die Eisbären ist es bereits die 19. Saisonpartie. Von einer wirklichen Tabellenbegradigung kann man also nicht unbedingt sprechen.

Hier geht’s zum Liveticker.

Augsburg – Wolfsburg (11.)

Auswärts haben die Panther zuletzt alles gewonnen (drei Spiele in Folge), zuhause hapert es allerdings mit den Ergebnissen, eine wesentliche Rolle spielte dabei wie bei der Niederlage gegen Nürnberg nicht mangelnde Spielstärke, sondern die Chancenverwertung. Die letzten beiden Heimspiele gingen verloren. Nun kommen die Grizzlys. Und die versprühen als Gast nicht gerade viel Freude als beste Auswärtsmannschaft der DEL. Von ihren sieben Auswärtsspielen haben sie nur eines verloren, gegen München. Die erste Partie in Wolfsburg gewann der AEV mit 2:1. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Willi Schimm.

augwob

Straubing – Nürnberg (14.)

Derbyzeit in Straubing. Und nach den letzten Ergebnissen beider Mannschaften könnte es eine enge Angelegenheit werden. Die Tigers haben einen fürchterlichen Oktober hinter sich, aber die letzten Ergebnisse mit Siegen gegen Berlin, Köln und Mannheim ließen aufhorchen, offensichtlich sind die Niederbayern dabei, die Kurve wieder zu bekommen. Von den letztn vier Partien haben sie nur eine verloren. Zu Gast ist mit den Ice Tigers eines der zur Zeit erfolgreichsten Teams der DEL. Die Franken eilen derzeit von Sieg zu Sieg, haben die letzten vier Spiele gewonnen und holten vier Siege aus den letzten fünf Auswärtsspielen. Das erste Spiel in Nürnberg gewannen die Niederbayern mit 4:3. Für die Spielleitung sind Daniel Piechczek und Markus Schütz verantwortlich.

straubnuern

Krefeld – Berlin (20. )

Eine Serie wird zu Ende gehen, das steht schon vor Spielbeginn in Krefeld fest. Die Pinguine haben acht Heimspiele in Folge verloren. Für die Eisbären gab es sechs Auswärtspleiten am Stück. Beide Mannschaften stecken im Krisensumpf, stehen auf Grund der vielen Spiele, die sie im Vergleich zu vielen Konkurrentenausgetragen haben, sogar noch etwas besser da, als es ihren tatsächlichen Leistungen entspricht. Das erte Spiel in Berlin gewann der KEV 3:1, es war die letzte Heimniederlage der Eisbären. In der letzten Saison gewannen die Eisbären beide Spiele in Krefeld. SPielleiter sind Rainer Köttstorfer und Gordon Schukies.

krefeberl

Percentage aus den letzten 10 Spielen

perc1

perc2

Heiner
Augsburg – Wolfsburg 1:4
Straubing – Nürnberg 2:1 n.V.
Krefeld – Berlin 1:2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s