9. Spieltag – DEL 2016/17 – Vorschau

Keine Derbys! Schockschwere Not. Spitzenspiele? Auch keine. Das scheint was mit der Planung schiefgelaufen zu sein. Nun ja, passt irgendwie ins Bild diese Saison. Für Freunde und Freundinnen der statistischen Aspekte des schnellsten Mannschaftsports der Welt gibt es halt jetzt die langsamste Statistikseite. Damit sich keiner gehetzt fühlt, wahrscheinlich.
Es mag den ein oder die andere ermüden, wenn ich immer wieder darauf herumhacke, aber ich finde die allgemeine Situation sehr unbefriedigend. Klar, toll, das alle Spiele übertragen werden, aber du müsstest mal meine Augen sehen, Sonntagabend um 22 Uhr.

Aber, großes Aber, es gibt eben doch auch einige Aspekte der neuen Situation, die mich extremst nerven. Muss eigentlich jedesmal automatisch ein Spielbericht starten, wenn ich ein Spiel in Statistik Revue passieren lasse (falls überhaupt eine da ist!).

Die Lineups würde ich mir übersichtlicher wünschen, ohne die verdammten Fotos. Ist mir persönlich zu viel Schickimicki. Für die Bandbreite, die die ganzen Bilder wegfressen, wäre es da nicht schicker sowas wie Powerplaystatistiken abzubilden? Das ist so Zeug, wenn gegen eine Mannschaft eine Strafe verhängt ist und die andere schießt ein Tor, dann wird ausgerechnet, wie oft schießt eigentlich einen Mannschaft ein Tor, wenn sie in Überzahl ist. Und wie oft kassiert einen Mannschaft ein Gegentor, wenn sie in Überzahl ist. Wie viele Tore überhaupt hat eine Mannschaft in Überzahl schon geschossen. Oder in Unterzahl. Revolutionär! Man könnte alle Mannschaften untereinander stellen und vielleicht, wie heißt das nochmal, ach, genau eine TABELLE abbilden. Imagine that! Vielleicht sogar irgendwie ordnen. Was weiß ich, alphabetisch oder so. Keine Ahnung, was da am besten wäre. Hab sowas ja noch nie gesehen.

Oder eine +/-  Statistik. Weiß jetzt auch nicht genau, was das ist, aber hört sich unheimlich gut an. Haben mir viele von erzählt. Immerhn, die Kader für aktuelle Spiele gibt es jetzt neuerdings rechtzeitig, eine Viertelstunde vor Spielbeginn. Ist wahrscheinlich gegen mich persönlich gerichtet, damit ich sie mir nicht in Ruhe, bevor es richtig losgeht, anschauen kann. Ich verstehe das, ich habe zu viel gemeckert. Wenigstens kann ich sie mir jetzt hinterher anschauen. Auch was.

Es sind aber auch ein paar Kleinigkeiten. Wie wenn du oben in der Spielanzeige eine Partie anklickst, und das Laufband verschiebt sich beliebig. Superpraktisch. Kein Spielplan auf einen Blick, es sei denn, du lädst dir ein PDF runter. Ein Archiv mit alten Spielzeiten? Wo finde ich das? (Abgesehen davon, dass ich die alle selber habe.) Funfact, am Anfang kam man noch in die alten Pointstreak-Statistiken. Aber der Link ist inzwischen auch tot. (Möge er in Frieden ruhen)  Positiver Nebeneffekt: Ich rege mich so viel über die Technik auf, dass die Teams weniger abkriegen.

Bester Spruch vom Sonntag war, ich sammele sowas ab sofort, ein paar werden mir sicherlich durch die Lappen gehen, aber ihr könnt euch gerne beteiligen: „Seine Frau wird Vater dieser Tage.“ Finde ich sehr progressiv. Eishockeyspieler als Speerspitze der gesellschaftlichen Entwicklung. Die Sache wird sicherlich verfilmt.

Hier geht`s zum Liveticker.

Düsseldorf – Nürnberg

Jeder kann jeden schlagen, wie das letzte Wochenende wieder gezeigt hat. Zumindest im Hinblick auf die Ice Tigers. Nach dem Sieg in München folgte eine Heimniederlage gegen Bremerhaven. Auf Lobeeren auszuruhen bietet diese Saison also keine Gelegenheit. Die DEG beendete dasselbe Wochenende zwar ohne Dreier, aber mit zwei Siegen gegen Schwenningen und Wolfsburg. Die DEG hat drei der letzten vier Spiele gewonnen. Mit Nürnberg kommt eine Mannschaft nach Düsseldorf, gegen die die DEG in der letzten Saison dreimal verlor. Spielleiter sind Marc Iwert und Willi Schimm.

9dussnurn

Ingolstadt – Berlin

Nach zuvor zwei Niederlagen hat sich der ERC am letzten Sonntag mit einem Derby-Sieg in Augsburg zurückgemeldet. Das letzte Heimspiel verloren die Schanzer gegen Bremerhaven. Die Eisbären befinden sich auf einer kleinen? Durststrecke, drei Spiele in Folge haben sie verloren, vier Spiele in Folge blieben die Berliner ohne Dreier. Auswärts könnten die Hauptstädter in dieser Saison immer punkten. Letztes Jahr gewannen die Eisbären dreimal gegen die Schanzer, dabei gewannen sie beide Spiele in Ingolstadt. Spielleichter sind der Slowake Daniel Konc und Daniel Piechaczek.

9ingberl

Iserlohn – München

Schlusslicht gegen Meister, das hört sich sowieso schon nach einer klaren Sache an. Und sieht man sich die letzten Resultate an, erst recht. Die Roosters gingen beim 2:7 am Sonntag in Köln regelrecht baden, München, ohne überragend zu spielen, schlug die Adler in eigener Heimstädte mit 6:3! Und kalkuliert man zusätzlich ein, dass die stärkste Offense die schwächste Defense besucht, München hat bisher die meisten Tore erzielt, Iserlohn die meisten Gegentreffer kassiert, muss man für die Roosters das Schlimmste befürchten. Bilanz der letzten Saison: 3:1 für die Bayern. Die Spielleiter sind Marcus Brill und Jens Steinecke.

9isermunch

Köln -Augsburg

Mit zwei Punkten Vorsprung führen die Haie die Tabelle an, dazu kommt, dass sie auch noch ein Nachholspiel in der Hinterhand haben. Ein verpatzter Saisonstart sieht anders aus. In der Saison 2012/13 sind die Haie zuletzt ähnlich gut in eine Spielzeit gestartet. Köln hat die letzten drei Spiele gewonnen. Und der AEV? Fünf der letzten sechs Spiele haben die Panther verloren. Zuletzt eher unnötig gegen Iserlohn und Ingolstadt. Die Negativserie zu beenden, könnten gegen die derzeit beste Mannschaft noch einen Tick schwieriger werden. Die Bilanz der letzten Saison war ausgeglichen, beide Teams holten zwei Siege. Spielleiter sind Rainer Köttstorfer und Marian Rohatsch.

9konaugsb

Mannheim – Bermerhaven

Für die Pinguins steht das vierte Auswärtsspiel in Folge an, bevor sie endlich wieder in der Heimat spielen dürfen. Der Reisestint begann mit einer Niederlage beim AEV, aber da Siege in Ingolstadt und Nürnberg folgten, war die Reise bereits vor der Partie in Mannheim erfolgreich. Fünf Mal in Folge hatten die Adler gepunktet (holten dabei vier Siege), bevor sie am Sonntag von nicht überragenden Münchnern brutal auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurden. Ein 3:6 vor eigenem Publikum wiegt schwer. Die Partie wird von Lars Brüggemann und Christian Oswald geleitet.

9mannheimbremerhaven

Straubing – Krefeld

Gerade will man den KEV ein wenig bedauern, holt er einen Dreier in der Hauptstadt. Gleich darauf kommt die Nachricht, dass Christian Ehrhoff nach Deutschland zurückkommt, nicht billig, sollte man annehmen, aber für ihn ist Krefeld sicherlich ein interessanter Ansprechpartner. Schon mit dem ersten Rückkehrer aus Übersee, Niklas Treutle, scheint man ja einen Glücktreffer gelandet haben, wenn man das so früh schon sagen kann. Mit ihm im Tor beendete der KEV gerade eine Serie von sechs Niederlagen. Straubing hat die letzten drei Spiele verloren, den Anschluss an die Spitzengruppe verloren. So früh in der Saison geht das immer recht schnell. Mit dem KEV kommt aber der Lieblingsgegner aus der letzten Spielzeit, als man gegen die Pinguine alle vier Spiele gewann. Eric Daniels und Markus Schütz leiten das Spiel.

9straubingkrefeld

Wolfsburg – Schwenningen

Es läuft bei den Grizzlys. Außer sie müssen zu Hause spielen. Vier Spiele hatten sie hier, drei davon gingen verloren. Und mit den Wild Wings ist nun eines der Überraschungsteams der noch jungen Saison zu Gast. Schwenningen hat viermal in Folge gepunktet, drei der letzten vier Spiele gewonnen. Darunter unter anderem gegen Mannheim und in Köln. Dabei hat es sich als ihre Spezialität herausgestellt, eine Führung ins Ziel zu bringen. Die Grizzlys seien also gewarnt davon, gegen die Wild Wings in Rückstand zu geraten. Letzte Saison gewannen die Niedersachsen alle vier Spiele gegen die Wild Wings. Spielleiter sind Lasse Kopitz und Gordon Schukies.

9wolfschwenn

Nachtrag: Iserlohn mit einem neuen Verteidiger, Johan Larsson. Kann man verstehen.
Schwenningen mit neuem Angreifer, Stefano Giliati (CAN). Wie? Noch stärker?

 

Heiner:

Köln – Augsburg 5:1
Ingolstadt – Berlin 5:4
Düsseldorf – Nürnberg 0:5
Wolfsburg – Schwenningen 3:5
Mannheim – Bremerhaven 4:5
Straubing – Krefeld 3:5
Iserlohn – München 2:4

Warum’s Heinerle jetzt so auf 5en fixiert ist?, keinen Schimmer.

Noch ein paar Statistiken ..,

Powerplay

PP SH
1 Köln 33,33 28,57 1 Köln 95,65
2 Krefeld 30,77 2 Wolfsburg 90,00
3 Wolfsburg 26,92 20,07 3 München 86,67
4 Straubing 26,92 4 Iserlohn 86,21
5 Schwenningen 26,67 5 Nürnberg 86,21
6 Mannheim 25,93 22,22 6 Bremerhaven 84,38
7 Augsburg 25,93 22,22 7 Ingolstadt 80,00
8 Düsseldorf 22,22 8 Krefeld 79,17
9 Ingolstadt 17,24 13,79 9 Düsseldorf 78,13
10 München 15,38 10 Straubing 75,00
11 Berlin 13,89 11 Mannheim 71,43
12 Nürnberg 13,04 8,70 12 Augsburg 70,83
13 Iserlohn 12,12 13 Berlin 68,42
14 Bremerhaven 9,38 14 Schwenningen 66,67

(Alle Zahlen laut offizieller Seite, die korrigierten sind eigene Berechnungen)

Schiedsrichter

Schri Spiele Schnitt Gesamt
1 Bauer 7 51,29 359
2 Schukies 9 28,11 253
3 Aumüller 5 49,20 246
4 Brüggemann 8 28,38 227
5 Piechaczek 7 30,86 216
6 Köttstorfer 6 32,17 193
7 Rohatsch 6 29,33 176
8 Hurtik 4 39,25 157
9 Schimm 6 23,00 138
10 Hunnius 6 22,83 137
11 Haupt 4 32,25 129
12 Iwert 5 25,60 128
13 Klein 3 36,00 108
14 Krawinkel 5 21,60 108
15 Oswald 3 29,00 87
16 Hoppe 3 26,67 80
17 Schütz 3 24,67 74
18 Brill 3 23,00 69
19 Steinecke 3 22,67 68
20 Daniels 3 22,00 66
21 Schrader 4 14,00 56
22 Kopitz 2 14,00 28
23 Melia 2 13,00 26
24 Yazdi 1 20,00 20

Drittelstatistik

drittelstats

Advertisements

8 Gedanken zu “9. Spieltag – DEL 2016/17 – Vorschau

  1. Hi Leute, kann dem ganzen Gemecker nur zustimmen. Tut der Franke eh gern:) So toll es ist, alle Spiele gucken zu können, umso schlimmer ist der Rest. Als der „Kommentator“, dessen Name mir glücklicherweise bereits wieder entfallen ist, beim Spiel gegen Berlin Barry Tallackson beim dritten Mal immer noch „Tackelson“ genannt hat, habe ich ernsthaft erwogen, den Ton ganz abzudrehen. Von der sonstigen Qualität des Kommentars will ich lieber gar nix sagen.
    Zu den sogenannten Statistiken sind ja bereits genug Worte verloren worden. Hinzuzufügen wäre höchstens noch, dass die die da sind, z.T. auch noch falsch sind oder restlos veraltet.
    Zu DEL: wo bitte sind im Auftritt des rosa Riesen denn die Entscheidungen zu den Strafen? Vielleicht im gleichen versteckten Link, wo sich auch die +/- Statistik befindet…
    Lasst uns mal auf Besserung hoffen;)

  2. Hallo Olaf,

    also die Telekomseite ist für mich auch nur ein schlechter Witz. Und ich höre das eigentlich aus allen Ecken.

    Gut die Telekom ist neu im Eishockey, irgendwie kann ich mir da schon vorstellen, dass die das unterschätzt haben (bin kein ausgemachter Basketballfan und weiß nicht wie es da mit den Statistiken aussieht). Aber was ich einfach nicht verstehen ist wieso sich die DEL da komplett raushällt bzw. Ihre eigene Seite komplett aufgegeben hat und somit auch ihre eigene Präsenz.
    Es wäre doch ein Leichtes gewesen die alte Seite zunächst nebenher laufen zu lassen (von mir aus mit telekom style). Und so hätte man in ruhe den Umstieg realisieren können. Vor allem hätte die DEL auch noch ein eigenes Sprachrohr, weil momentan wirkt es auf mich so als wenn die DEL da kaum noch Handlungsfähig ist ( was die Präsenz nach außen angeht). In meinen Augen einfach nicht voll durchdacht dieser Umstieg vor allem in seiner jetzigen Form.

    Dabei bin ich echt froh über die Möglichkeit so viel Eishockey zu sehen und hab mich über den Einstieg der Telekom gefreut.

  3. Ich frag mich immer, was denn dieses ganze BlingBling bringen soll bzw. wer sich sowas ausdenkt?

    Eishockey ist ein harter Sport und dazu gehören die harten, nackten Zahlen! Keine Bildchen oder sonst irgendetwas. Die Generation, welche sowas braucht, jubelt doch lieber einem „Schweini“, „Lahmi“ oder all den anderen putzigen Tierchen auf dem grünen Rasen zu.

    Mich regt diese Seite auch stark auf, nur scheint man bei der Telekom dem gegenüber einfach resistent zu sein. E-Mails mit Fragen – Verbesserungsvorschläge oder gar Beschwerden bringe ich ja schon gar nicht – werden einfach nicht beantwortet.

    Vermutlich gibt der Telekom der Erfolg recht. Dagegen kommt der normale Eishockeyfan schwer an.

    1. Das Problem, wie ich es sehe, ist, du hat einen neuen Anbieter, und der will den Sport neu erfinden. Was, wie man sieht, tatsächlich ein Problem ist.
      Grundsätzlich finde ich den Einstieg von telekom ja nicht schlecht, weil das für die im Unterschied zu servus/laola eine Mischkalkulation ist, dürfte also langfristiger angelegt sein und auch clever. Wenn TV stirbt, sind Sportrechte halt extrem interessant. Alles andere kannst du dir schließlich über diverse Streamportale anschauen (Serien usw.). Live ist live, ist durch nichts zu schlagen. Ist ja kein Zufall, dass rtl die Spiele der Fußballnationalmannschaft gekauft hat. Sowas wird sich sicher noch ausbreiten.
      Aber die Geschichte SO grafisch anzulegen, verfehlt den Sport. Du schlägst eine Seite auf, und zunächst muss sich eine Grafik aufbauen?? Zum Beispiel die Teamsseiten (was soll man sonst nehmen mangels Masse): Was da dargestellt wird, ist völlig absurd und hat tatsächlich den Informationsgehalt: NULL. Beispielsweise die Kreise, die sich für Siege und Niederlagen aufbauen. Keine Ahnung, was das zeigen soll: So wie es jetzt dasteht, heißt es nichts anderes (Bsp Düsseldorf) als dass die DEG alle vier Spiele, die sie gewonnen hat, gewonnen hat. Und die verlorenen auch richtig verloren. Aha. Sensationell. Die Rubrik Statistik ist der reine Hohn. Okay, kriegt natürlich unheimlich viele Klicks von mir, weil ich mindestens einmal am Tag nachschaue, was da steht, weil ich es nicht glauben kann und hoffe. Meiner Meinung nach wird nur geguckt, was sieht schick aus, aber überhaupt nicht darüber nachgedacht, was praktisch, handbar, zugänglich wäre. Wenn du mehrere Spiele verfolgst, wirste jeck. Ick rech mir schon wieda uff.

  4. Hi Olaf. Kann dir eigentlich nur zustimmen. Vor allem die Powerplaystatistiken suche ich schon Wochen lang. Ich denke immer irgendwann müssen die ja mal kommen. Aber vergeblich. Vor allem wo wir so gut da stehen. Da könnte ich 10mal hingucken und würde es immer noch nicht glauben. Ausgerechnet wir, die mit Abstand schlechteste Powerplaymannschaft der DEL seit Jahren. Solche Moment Aufnahmen würde man sich gerne einrahmen 😀aber davon abgesehen gebe ich dir in allen Punkten Recht, übersichtlich ist anders……

    1. Glaube nicht, dass ihnen der Erfolg recht gibt. Vielmehr dürften einige Leute ziemlich sauer sein. Vielleicht haben die Verantwortlichen auf Telekomseite einfach unterschätzt, wie wichtig die Stats bei Eishockey sind? Bei der DEL haben sie das mit Sicherheit nicht. Da wird man auch am Rad drehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s