Unternehmen Tabellenbegradigung

Zwei Nachholspiele bietet dieser Dienstag, um die DEL-Tabelle endgültig gerade zu rücken. In Köln gibt es ein Nachholspiel des vierten Spieltages gegen die Roosters, in Mannheim treten die Tigers für die letzte ausstehende Begegnung des 32. Spieltages an.

Und das Beste an diesen beiden Duellen: Für alle Mannschaften geht es noch um richtig was. Für die Haie und die Tigers um mehr, für Iserlohn und Mannheim um weniger, aber immer noch viel. Das verspricht einen ereignisreichen Abend.

Hier geht´s zum Liveticker.

Adler Mannheim – Straubing Tigers

Zwei Teams auf dem Höhenflug treffen in Mannheim aufeinander. Beide legten in den letzten Wochen eine beeindruckende Aufholjagd hin, mit dem Unterschied, dass die Adler die bessere Ausgangsposition hatten. Als die Adler ihren wilden Ritt begannen, hielten sie sich immer noch in den Preplayoffrängen, Straubing schein zum gleichen Zeitpunkt schon weit abgeschlagen auf dem drittletzten Tabellenplatz. Die Zeiten haben sich geändert.

Die Tigers sind das beste DEL-Team der letzten fünf Wochen, ihre Punktausbeute liegt in dieser Zeit bei 70 Prozent. In den letzten neun Partien blieben die Niederbayern nur gegen die DEG ohne Punkt, die letzten vier Spiele haben sie gewonnen, auswärts haben sie drei Siege in Folge geholt. Auf der anderen Seite stehen die Adler, für die der Ausflug zum Spengler-Cup, hinterher ist man immer schlauer, offensichtlich den nötigen Abstand brachte. Fünf Spiele in Folge haben die Adler gewonnen, alle denkbar knapp mit einem Tor Vorsprung, was für eine gewisse Nervenstärke spricht.

Schauen wir uns die derzeitige Januartabelle an, lässt sich auf den ersten Blick erkennen,

1 Straubing 8 18 23 : 13 10
2  Mannheim 7 16 23 : 17 6
3 München 7 15 25 : 15 10
4 Iserlohn 8 15 26 : 19 7
5 Berlin 8 15 27 : 22 5
6 Augsburg 8 14 30 : 28 2
7 Nürnberg 8 14 31 : 30 1
8 Düsseldorf 8 13 24 : 20 4
9 Ingolstadt 8 13 25 : 25 0
10  Wolfsburg 8 8 13 : 16 -3
11 Köln 8 6 16 : 23 -7
12 Hamburg 8 6 26 : 35 -9
13 Krefeld 8 6 25 : 35 -10
14 Schwenning 8 6 19 : 35 -16

dass es berechtigte Gründe gibt, von einem Spitzenspiel zu sprechen. In absoluten Punkten haben die Tigers die Nase vorne, schauen wir auf den Punkteschnitt pro Spiel („wahre Tabelle“), haben die Adler mit um 0,04 Zähler die Nase vorne.

xxadler

Während die Adler mit dieser Partie ihren Anspruch auf einen Platz, der direkt für die Playoffs qualifiziert, untermauern könnten, stehen die Tigers vor der Möglichkeit, den AEV  von Platz 8 zu verdrängen und bis auf drei Zähler an Wolfsburg heranzurücken. Es wäre der vorläufige Höhepunkt ihrer Aufholjagd. Die ersten beiden Spiele fanden in Straubing statt, am 11. Spieltag gewannen die Adler 4:1, am 25. setzten sich die Tigers mit 4:2 durch. Die Partie steht unter der Leitung von Lars Brüggemann und Daniel Piechaczek.

Höchster Heimsieg (nur Hauptrunden): 6:2
Höchste Heimniederlage (nur Hauptrunden): 0:4
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 15:2

Die Bilanz spricht klar zu Gunsten der Adler, traditionell gibt es für die Tigers in Mannheim nicht viel zu holen. Bei den letzten drei Besuchen in Mannheim blieben die Niederbayern ohne Tor.

Kölner Haie – Iserlohn Roosters

Mal wieder stehen die Roosters vor der Chance, die Tabellenführung zu übernehmen. Und nach den bisherigen Erfahrungen ist das ein gutes Omen für die Haie. Es heißt nämlich nichts anderes, als dass die Roosters über einen Zähler heute nicht hinauskommen KÖNNEN. Köln scheint auch nach dem Trainerwechsel ein fragiles Gebilde. Beim Spiel in München reichten wenige Sekunden vor der zweiten Pause, um alle Hoffnung auf einen Erfolg zu zerstören, gegen Mannheim unterlagen sie nach gutem Spiel in der letzten Spielminute. Das hätte genau so auch unter Sundblad passieren können, und alles wäre normal gewesen. Allerdings hatte Cory Coulston auch noch nicht wirklich Zeit, den Haien seinen Stempel aufzudrücken. Dabei bleibt nicht mehr wirklich viel Zeit. Alleine schon für die Moral wäre ein Erfolg gegen die Roosters Gold wert, ganz abgesehen von der Petitesse, dass dabei auch noch Punkte rüberkämen.

Die Roosters haben die letzten drei Auswärtsspiele verloren, in Mannheim holten sie immerhin einen Punkt mit, davor gewannen sie in Berlin und Düsseldorf, Zähler holten sie also nur kurioserweise nur gegen die Spitzenteams. Köln hat sechs der letzten sieben Spiele verloren, genau wie die Roosters holten sie ihren letzten Sieg in Düsseldorf, ausgerechnet. Es ist das dritte Aufeinandertreffen der beiden Teams in dieser Saison. Das erste Spiel in Köln gewannen die Haie 4:3 n.P., in Iserlohn unterlagen sie 1:6. Spielleiter sind Markus Krawinkel und Gordon Schukies.

xxkoeln

Höchster Heimsieg (nur Hauptrunden): 7:1
Höchste Heimniederlage (nur Hauptrunden): 0:4
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 23:8

Percentage aus den letzten zehn Spielen

1 Straubing 70,00
2 Iserlohn 63,33
3 München 60,00
4 Düsseldorf 60,00
5 Augsburg 56,67
6 Mannheim 53,33
7 Ingolstadt 53,33
8 Nürnberg 50,00
9 Berlin 50,00
10 Wolfsburg 46,67
11 Krefeld 30,00
12 Hamburg 30,00
13 Schwenningen 26,67
14 Köln 23,33

Effizienz

Torschüsse Tore Quote S/G S/T
Augsburg 1274 137 10,75 32 9,30
Iserlohn 1223 127 10,38 31 9,63
Nürnberg 1321 131 9,917 33 10,08
Ingolstadt 1228 117 9,528 31 10,50
Düsseldorf 1249 119 9,528 31 10,50
Wolfsburg 1194 111 9,296 30 10,76
Köln 1196 111 9,281 31 10,77
Berlin 1318 122 9,256 33 10,80
Schwenningen 1247 113 9,062 31 11,04
Hamburg 1281 113 8,821 32 11,34
Straubing 1319 114 8,643 34 11,57
München 1450 124 8,552 36 11,69
Krefeld 1271 106 8,34 32 11,99
Mannheim 1347 112 8,315 35 12,03

Heiner
Mannheim – Straubing 4:5 n.V.
Köln – Iserlohn 1:5

Advertisements

Ein Gedanke zu “Unternehmen Tabellenbegradigung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s