23. Spieltag – DEL 2015/16 – Vorschau

Das Spitzenspiel des 23. Spieltages findet in Berlin statt, wo die hochfliegenden Adler zu Gast sind. Dazu kommen unter anderem zwei Derbys in Iserlohn und München. Im Kellerduell treffen Straubing und Schwenningen aufeinander.

Zum Liveticker geht`s hier.

Eisbären Berlin – Adler Mannheim

Die Spitzenpartie des 23. Spieltages findet in Berlin statt. Berlin nach drei Niederlagen zuletzt mit einem sehr erfolgreichen Wochenende im Süden der Republik, wo man Erfolge in Schwenningen und Ingolstadt einfahren kann, hat die letzten beiden Heimspiele verloren, beide gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte. Die Adler dagegen bauen gerade wieder an einer Serie, sind inzwischen schon wieder bei fünf Siegen in Folge, jagen ihren eigenen Saisonrekord. Auswärts hat Mannheim nur eines der letzten sechs Spiele verloren. Im ersten Spiel gewannen die Adler zuhause knapp mit 2:1. Spielleiter sind Eric Daniels und Daniel Piechaczek.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 7:2
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): 3:8
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 23:16

231berlinmannheim

ERC Ingolstadt – EHC Red Bull München

In welche Richtung geht es beim ERC? Die Schanzer gehören zu den wenigen Teams, die in dieser Saison noch kein 6-Punkte-Wochenende geschafft haben. Das letzte Wochenende begann zwar mit einer knappen Niederlage gegen die Eisbären, aber immerhin konnte man am Sonntag mit Kurt Kleinendorst den ersten Dreier in Straubing einfahren. Und die Zeichen stehen gut für den ERC: Mit München steht ein Gegner ins Haus, der Freitags eigentlich immer verliert, dafür an den Sonntagen Punkte holt. Seit fünf Wochen geht das so, letzte Ausnahme war das erste Aufeinandertreffen beider Teams, als sich die Münchner zuhause 6:3 gegen Ingolstadt durchsetzten. Dafür verloren sie dann das Sonntagsspiel. Spielleiter sind Bastian Haupt und Willi Schimm.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 4:1
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): 4:5
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 6:4

232ingolstadtmuenchen

Grizzlys Wolfsburg – Kölner Haie

Eine deutliche Aufwärtstendenz lässt sich bei den Grizzlies erkennen. Drei Spiele in Folge haben sie zuletzt gewonnen, eine solche Serie legen die Niedersachsen erstmals in der laufenden Spielzeit hin, mit einem Sieg können sie heute die kriselnden Haie überholen und sich auf Platz 9 vorarbeiten. Die Haie jüngst mit Niederlagen gegen die DEG und Augsburg, suchen zur Zeit nach ihrer Form, da käme ein 3:2-Sieg wie im ersten Spiel in Wolfsburg wahrscheinlich gut gelegen. Spielleiter sind Stephan Bauer und Sirko Hunnius.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 6:2
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): 2:6
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 11:8

233wolfsburgkoeln

Augsburger Panther – Düsseldorfer EG

In Augsburg treffen die beiden Teams aufeinander, die am letzten Wochenende die Haie gemetzelt haben. Die Panther haben zuhause Schwierigkeiten, gehören zu den wenigen Teams (neben Nürnberg und Wolfsburg), die auswärts erfolgreicher sind in dieser Saison. Das könnte sich demnächst ändern, drei der letzten vier Heimspiel hat der AEV gewonnen, die Packung gegen München war in dieser Hinsicht ein echter Ausrutscher. Die schwächste Offensive der DEL, Düsseldorf, kam am letzten Wochenende auf 13 Treffer, wenn sich dieser Trend fortsetzt, könnten die Rheinländer in den nächsten Wochen die Tabelle tüchtig aufmischen. Die DEG hat vier der letzten fünf Spiele gewonnen. Das erste Spiel gewann der AEV 4:2 in Düsseldorf. Spielleiter sind Simon Aicher und Marcus Brill.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 6:1
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): 1:7
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 13:22

234augsburgduesseldorf

Iserlohn Roosters – Krefeld Pinguine

Der KEV wartet immer noch auf den ersten Dreier und Franz Fritzmeier, die letzten vier Partien haben die Pinguine verloren. Und mit Iserlohn besucht man das nach Mannheim erfolgreichste Heimteam in der DEL. Die Roosters sind die Mannschaft, die am häufigsten in dieser Saison punkten, zuletzt sieben Mal in Folge, vier dieser Partien haben die Sauerländer gewonnen. Das erste Spiel in Krefeld gewannen die Roosters 2:1. Spielleiter sind Marc Iwert und Markus Krawinkel.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 9:1
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): 2:6
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 14:16

235iserlohnkrefeld

Straubing Tigers – Schwenninger Wild Wings

In Straubing treffen zwei Teams in Ergebniskrisen aufeinander. Die Tigers haben die letzten fünf Spiele verloren, lediglich gegen die Haie konnten sie in dieser Phase einen Punkte mitnehmen, Schwenningen kassierte zuletzt drei Niederlagen, hat insgesamt sieben der letzten acht Spiele verloren, bei beiden droht der Kontakt zu den Preplayoffplätzen abzureißen. Die Wild Wings sind seit vier Spielen auswärts ohne Zähler. Beim ersten Spiel in Schwenningen gewannen die Wild Wings 5:2. Die Wild Wings haben noch nie in Straubing gewonnen. Spielleiter sind Christian Oswald und Marian Rohatsch.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 4:1
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): -/-
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 4:0

236straubingschwenn

Thomas Sabo Ice Tigers – Hamburg Freezers

Im Fernduell um Platz 2 mit den Roosters empfangen die Ice Tigers die Freezers aus Hamburg. Nach Punkten könnten die Nordlichter heute mit Nürnberg gleichziehen. Aber die Auswärtsbilanz der Hamburger spricht dagegen. Drei der letzten vier Spiele auf fremdem Eis haben die Freezers verloren. Am Sonntag kamen sie in Düsseldorf beim 1:7 ordentlich unter die Räder. Nürnberg hat drei der letzten vier Heimspiele verloren, zur Zeit punkten die Franken eher auswärts. Am letzten Wochenende gab es eine Heimniederlage gegen Wolfsburg. Das erste Spiel in Hamburg endete 2:1 für die Ice Tigers. Spielleiter sind Roland Aumüller und Lars Brüggemann.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 6:1
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): 4:7
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 17:8

237nuernberghamburg

Percentage aus den letzten 10 Spielen

1 Mannheim 86,67
2 Iserlohn 60,00
3 Augsburg 60,00
4 Hamburg 56,67
5 Nürnberg 56,67
6 Wolfsburg 53,33
7 Düsseldorf 53,33
8 München 50,00
9 Berlin 50,00
10 Ingolstadt 43,33
11 Köln 36,67
12 Straubing 30,00
13 Krefeld 23,33
14 Schwenningen 20,00

Effizienz

Torschüsse Tore Quote S/G S/T
Augsburg 685 78 11,39 31 8,78
Köln 666 68 10,21 32 9,79
Wolfsburg 677 66 9,75 31 10,26
Iserlohn 698 68 9,74 33 10,26
München 758 71 9,37 34 10,68
Schwenningen 778 72 9,25 32 10,81
Mannheim 844 78 9,24 35 10,82
Nürnberg 736 68 9,24 33 10,82
Berlin 698 63 9,03 32 11,08
Krefeld 666 59 8,86 30 11,29
Hamburg 693 60 8,66 30 11,55
Straubing 732 60 8,20 33 12,20
Ingolstadt 715 58 8,11 31 12,33
Düsseldorf 701 55 7,85 32 12,75

Heiner

Straubing – Schwenningen 1:0 n.V.
Wolfsburg – Köln 2:3 n.V.
Nürnberg – Hamburg 4:5
Augsburg – Düsseldorf 4:5
Ingolstadt – München 3:4
Iserlohn – Krefeld 5:0
Berlin – Mannheim 0:2

Advertisements

4 Gedanken zu “23. Spieltag – DEL 2015/16 – Vorschau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s