22. Spieltag – DEL 2015/16 – Vorschau

Das Beste gibt es am 22. Spieltag erst ganz am Ende, wenn es am Seilersee zum direkten Aufeinandertreffen des Spitzenduos kommt. Damit die Zeit bis dahin aber nicht langweilig wird, gibt es gleich sechs Vorgerichte für die Hauptmahlzeit.

Hier geht’s zum Liveticker.

Krefeld Pinguine – EHC Red Bull München

Der Spieltag beginnt mit dem Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die mit Niederlagen ins Wochenende gestartet sind. Für den KEV war es bereits die dritte in Folge, wenig wird es trösten, dass man in Mannheim lange gut mitgehalten hat. Zuhause hat der KEV nur eines der letzten vier Spiele gewonnen. Die Roten Bullen unterlagen zuhause im Derby gegen Nürnberg, konnten aber wenigsten einen Punkt mitnehmen. Das erste Spiel, das ebenfalls in Krefeld stattfand, gewannen die Münchner 3:2. Spielleiter sind Markus Brill und Eric Daniels.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 4:1
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): 2:5
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 4:7

22krefeldmuenchen

Augsburger Panther – Kölner Haie

Ganz unterschiedlich starteten die Kontrahenten in Augsburg in das Wochenende, während die Panther nach einem 0:2-Rückstand die Partie in Schwenningen noch drehen konnten und von dort drei Punkte mitnehmen konnten, mussten die Haie gegen Düsseldorf eine derbe Packung (3:6) einstecken. Vier der letzten fünf Spiele haben die Panther gewonnen. Die Haie, für die mit der Partie in Augburg eine Auswärtstournee mit vier Begegnungen beginnt, hatten bis zur Niederlage gegen die DEG dreimal in Folge gewonnen und waren drauf und dran, in die Spitzengruppe vorzustoßen. Das erste Spiel in Köln gewannen die Panther 3:2, da ist also noch eine Rechung offen. Spielleiter sind Rainer Köttstorfer und Daniel Piechaczek.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 6:1
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): 5:10
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 24:15

221augsburgkoeln

Düsseldorfer EG – Hamburg Freezers

Mit einem vor allem für die Moral wichtigen Sieg startete die DEG ins Wochenende. Mal eben so als schwächster Angriff der besten Defensive der Liga sechs Treffer einzuschenken, das gelingt auch nicht alle Tag. Zur Zeit sind die Rheinländer auswärts erfolgreicher als zuhause, wo sie drei der letzten vier Spiele verloren haben. Für die Freezers endete am Freitag gegen Iserlohn eine Heimserie, sie stellen nach Straubing und Ingolstadt das schwächste Auswärtsteam der DEL. Das letzte Auswärtsspiel gewannen die Hamburger nach Penaltyschießen 3:2 in Berlin. Spielleiter sind Marian Rohatsch und Willi Schimm.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 8:2
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): 2:7
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 17:9

223duesselham

Schwenninger Wild Wings – Eisbären Berlin

Erfolgreich haben die Eisbären ihre Wochenendtour durch den Süden der Republik begonnen: Mit einem 2:1-Sieg beim Vizemeister. Nach drei Niederlagen am Stück verschafft das der Truppe von Uwe Krupp wieder ein wenig Luft. Die Wild Wings haben sieben der letzten acht Spiele verloren, am Freitag verspielten sie eine 2:0-Führung gegen Augsburg, bei einem 2:5-Rückstand konnten sie sich zwar wieder heranarbeiten, aber für Zähler reichte es nicht mehr. Das erste Spiel in Schwenningen gewannen die Eisbären 3:2. Spielleiter sind Roland Aumüller und Stephan Bauer.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 6:2
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): 0:5
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 6:13

224schwennberl

Straubing Tigers – ERC Ingolstadt

Auch in Straubing kommt es zu einer Begegnung zweier Verlierer des Freitags, wenn auch „Verlierer“ nach einem 1:8 fast etwas zu milde klingt. Das Debüt hinter der Bande für Kurt Kleinendorst ging beim ERC schief, vielleicht gelingt ja der erste Erfolg unter dem neuen Trainer in Straubing? Ingolstadt hat vier der letzten fünf Spiele verloren, die Tigers sogar sechs der letzten sieben, darunter vier Niederlagen aus den letzten vier Spielen. Das erste Spiel in Ingolstadt entscheiden die Schanzer mit 4:3 für sich. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Florian Zehetleitner.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 2:7
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): 5:0
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 6:12

225straubingingol

Thomas Sabo Ice Tigers – Grizzlys Wolfsburg

Fast wären die Ice Tigers am Freitag in München an der eigenen Chancenverwertung gescheitert, am Ende reichte es für einen Sieg, der sich aber wie ein Punktverlust angefühlt haben muss. Nürnberg hat vier Spiele in Folge gewonnen, zuhause gingen aber zwei der letzten drei Spiele verloren. Mit einer Überraschung konnten die Grizzlies am Freitag aufwarten, als sie Straubing mit 8:1 abfertigen, zugleich war das der höchste Sieg überhaupt in der laufenden Spielzeit. Wolfsburg ist seit zwei Spielen ungeschlagen. Das erste Spiel fand ebenfalls in Nürnberg statt und endete 5:2 für die Franken. Spielleiter sind Simon Aicher und Alfred Hascher.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 7:2
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): 1:6
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 7:10

226nuernwolf

Iserlohn Roosters – Adler Mannheim

Der Tag endet mit dem Duell von Tabellenführer Mannheim und Verfolger Iserlohn. In diesen Spielen geht es generell hoch her, nur gegen die Haie haben die Adler, prozentual gesehen, eine schlechter Auswärtsbilanz. Die Adler stehen mittlerweile schon wieder bei vier Siegen in Folge, die alle zuhause geholt wurden, das letzte Auswärtsspiel in München ging verloren. Iserlohn holte vier Sieg aus den letzten fünf Spielen und stellt das Team, das am seltensten ganz ohne Zähler aus einer Partie geht. Im ersten Aufeinandertreffen gab es ein 5:4 nach Verlängerung für die Adler. Insgesamt wurden vier Disziplinarstrafen in dieser Begegnung verhängt. Spielleiter sind Gordon Schukies und Markus Schütz.

Höchster Sieg (nur Hauptrunden): 7:4
Höchste Niederlage (nur Hauptrunden): 2:5
Gesamtbilanz (nur Hauptrunden): 19:12

227isermann

Percentage aus den letzten zehn Spielen

1 Mannheim 90,00
2 Hamburg 66,67
3 Iserlohn 66,67
4 Augsburg 60,00
5 Nürnberg 56,67
6 Düsseldorf 53,33
7 Berlin 53,33
8 Wolfsburg 50,00
9 München 40,00
10 Köln 36,67
11 Ingolstadt 33,33
12 Straubing 30,00
13 Schwenningen 26,67
14 Krefeld 23,33

Effizienz

Torschüsse Tore Quote S/G S/T
Augsburg 650 74 11,38 31 8,78
Köln 629 65 10,33 31 9,68
Iserlohn 656 66 10,06 33 9,94
Wolfsburg 645 63 9,77 31 10,24
Nürnberg 711 67 9,42 34 10,61
München 735 69 9,39 35 10,65
Mannheim 813 75 9,23 35 10,84
Krefeld 629 58 9,22 30 10,84
Schwenningen 734 65 8,86 32 11,29
Hamburg 670 59 8,81 30 11,36
Berlin 652 55 8,44 31 11,85
Straubing 690 58 8,41 33 11,90
Ingolstadt 680 54 7,94 31 12,59
Düsseldorf 665 48 7,22 32 13,85

L`Heiner

Krefeld – München 3:2 n.V.
Düsseldorf – Hamburg 3:0
Nürnberg – Wolfsburg 5:4 n.V.
Straubing – Ingolstadt 4:5
Augsburg – Köln 5:1
Schwenningen – Berlin 2:0
Iserlohn – Mannheim 4:5

Advertisements

Ein Gedanke zu “22. Spieltag – DEL 2015/16 – Vorschau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s