Fünfter Spieltag – DEL 2015/16 – Vorschau

Welche Auswirkungen hat die Doppelbelastung. Das ist eine Frage, die uns an diesem Wochenende beschäftigen könnte, da vier Teams, Mannheim, Düsseldorf, München und Berlin, bereits unter der Wochen in der Championsleague aktiv waren. Unter anderem stehen ein Derby und ein Spitzenspiel auf dem Spielplan.

Nochmal kurz zurück zur Championsleague: Die Ergebnisse sind eigentlich genauso gekommen, wie man das erwarten konnte. Den einzigen Sieg fuhren die Eisbären ein, besonders die DEG, die allerdings im Rückspiel auswärts spielen muss, aber auch München scheinen im zweiten Spiel nicht chancenlos. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass es für eines von beiden Teams noch was wird, halte ich für gering. Ebenso wie bei Mannheim, solange die ihr Abschlussproblem nicht in den Griff bekommen.

Hier gehts zum Liveticker.

Iserlohn Roosters – ERC Ingolstadt

Die Roosters haben ihr Auftaktspiel verloren, aber ihren Heimspielstint, der mit Siegen gegen Berlin und Düsseldorf begann, haben sie schon mal erfolgreich begonnen. An diesem Wochenende stehen zwei weitere Heimspiele an, am Freitag gegen Ingolstadt, zwei Tage danach kommt der Meister zu Besuch. Ausgeruhte Roosters, sie hatten am Sonntag spielfrei, treffen auf doch leicht angeschlagene Panther, die drei der ersten vier Spiele verloren haben, auswärts noch ohne Punkterfolg sind. In der letzten Saison verloren die Roosters dreimal gegen Ingolstadt, darunter beide Heimspiele. Die Spielleitung übernehmen Gordon Schukies (106/ Ø 27) und Markus Schütz (56/ Ø 28). (Hauptrundenbilanz aller Duelle in Iserlohn 13:15)

Kölner Haie – Straubing Tigers

Einen großen Unterhaltungswert verspricht das Spitzenspiel auf, wo die wilden Tigers auf die kontrollierter spielenden Haie treffen. Köln ist die einzige noch ungeschlagene Mannschaft in dieser Saison, aufgrund der Spielpause am Sonntag sind die Haie in der Tabelle allerdings ein bisschen zurückgefallen. Während die Haie bisher den Erwartungen entsprachen, die man an sie haben konnte, haben die Tigers sie an den ersten Wochenenden, selbst bei der Niederlage in Berlin, bei weitem übertroffen. Die Bilanz der letzten Saison lautete 3:1 zu Gunsten der Haie, die die letzten fünf Heimspiele gegen Straubing gewonnen haben. Spielleiter sind Roland Aumüller (70/ Ø 23) und Willi Schimm (143/ Ø 35). (12:6)

Augsburger Panther – Nürnberg Ice Tigers

Durchwachsen verliefen die ersten Spieltage für den AEV, man startete mit zwei Niederlagen, ließ mit dem bisher besten Saisonspiel in Mannheim, beim 6:2-Erfolg aufhorchen, um dem dann eine derbe Niederlage zuhause gegen Wolfsburg folgen zu lassen. Nürnberg wartete nach zwei Auftaktniederlagen mit einem 6-Punkte-Wochenende auf und wartet nun auf den ersten Auftritt von Neuzugang Dany Heatley. Die Panther dürften sowas wie der Lieblingsgegner der Franken aus den letzten beiden Jahren sein. Vier Siege fuhren die Ice Tigers in der letzten Saison ein (beim letzten Spiel in Augsburg letzte Saison gewann Nürnberg 10:2), vier Siege für die Franken gab es in der Saison zuvor (u.a. ein 7:6 n.P. in Nürnberg). Spielleiter sind Marian Rohatsch (197/ Ø 49) und Simon Aicher (18/ Ø 18). (24 Siege AEV, 17 Niederlagen, 2 Remis)

Grizzlys Wolfsburg – EHC Red Bull München

Ganz oben spielen die Grizzlies zur Zeit mit, mit einem Erfolg gegen die zur Zeit eher unkalkulierbaren Münchner winkt diesmal sogar die Tabellenführung. Die Bayern scheinen zur Zeit eher mit sich selber zu kämpfen, nach Niederlagen gegen Straubing und Schwenningen am Wochenende gab es unter der Woche auch noch eine Pleite in der Championsleague, die allerdings schon eher zu erwarten war. In der letzten Saison entschieden die Roten Bullen alle vier Partien für sich, die beiden Spiele in Wolfburg gewannen sie 5:1 und 6:0. Spielleiter sind Stephan Bauer (164/ Ø 41) und Daniel Piechczek (140/ Ø 35).  (7:3)

Krefeld Pinguine – Eisbären Berlin

Als einziges Team aus der DEL waren die Eisbären unter der Woche in der CL erfolgreich, für die Berliner war es der dritte Sieg in Folge in einem Pflichtspiel, wettbewerbsübergreifend. Mit dem KV trifft man heute auf das Team, das bisher die meisten Gegentreffer kassiert hat, die Berlin sind das zweitbeste Offensivteam nach Straubing. In der letzten Saison setzte sich der KEV dreimal durch, gewann beide Heimspiele, und holte auch bei der einzigen Niederlage gegen Berlin immerhin noch einen Punkt mit. Spielleiter sind Lars Brüggemann (100/ Ø 25) und Jens Steinecke (30/ Ø 15). (19:23)

Adler Mannheim – Düsseldorfer EG

Quasi Championsleagueatmo in Mannheim, bei der einzigen Partie an diesem Wochenende mit Beteiligung von zwei Teams, die unter der Woche auf internationalem Parkett tanzten. Beide Teams zeigten zwar ordentliche Auftritte, waren aber ähnlich erfolglos, wobei eigentlich die Niederlage der Adler völlig überflüssig war. Nach dem Spiel in Ingolstadt kämpften sie doch wieder erheblich mit der eigenen Abschlussschwäche. Die DEG ist auswärts bisher noch ohne Zähler. In der letzten Saison gewannen die Adler dreimal die DEG, lediglich beim letzten Aufeinandertreffen in Mannheim gab es eine Niederlage in der Verlängerung. Für die Spielleitung sind Marcus Brill (76/ Ø 25) und Markus Krawinkel (84/ Ø 28) verantwortlich. (26:11)

Schwenninger Wild Wings – Hamburg Freezers

Im Kellerduell erwarten die Wild Wings die Freezers aus Hamburg. Mit einer wahren Energieleistung sicherten sich die Schwarzwälder am letzten Spieltag die ersten Saisonpunkte, nun sollen auch die ersten Zähler auf heimischem Eis her (was auch sonst??). Für die Freezers gab es am Sonntag gegen Nürnberg die dritte Niederlage in Folge, nach dem Auftaktsieg zu Saisonbeginn gegen den Vizemeister aus Ingolstadt folgte also ein kleiner Absturz, den man bei Gelegenheit vielleicht mal bremsen sollte? Auf dem Prüfstand steht eine historische Serie: Die Wild Wings haben noch NIE gegen die Freezers gewonnen. Seit dem „Wiederaufstieg“, was halt in der DEL ein Aufstieg ist, gab es für die Wild Wings acht Niederlagen gegen Hamburg. In der Abstiegssaison der Wild Wings, der ersten DEL-Saison der Freezers (02/03), gewannen die Freezers ebenfalls alle vier Spiele. Gegen keine andere Mannschaft haben die Hamburger eine so gute Punktenilanz: 100 Prozent! Spielleiter sind Christian Oswald (18/ Ø 18) und Stefan Vogl (-/-). (0:6)

Neue Sperren:

Lebler (ERC) 1 Spiel
Lamb (AEV) 2 Spiele

Heiners Visionen:

Iserlohn – Ingolstadt 3:1
Mannheim – Düsseldorf 3:0
Wolfsburg – München 0:5
Schwenningen – Hamburg 4:1
Köln – Straubing 0:5
Augsburg – Nürnberg 2:5
Krefeld – Berlin 1:4

Advertisements

21 Gedanken zu “Fünfter Spieltag – DEL 2015/16 – Vorschau

  1. Hi Leute, konnte jetzt erst nachlesen. Hmm, was ist denn mit den Adlern los- haben die wieder das Tore schießen verlernt? Und Straubing ist spätestens ab sofort richtig ernst zu nehmen.
    Fängt wieder komisch an die Saison. ..
    Sonntag kann ich mal aus erster Hand berichten, wie sich unser berühmtester Neuzugang so macht. Gute Nacht allerseits ; )

  2. Hier Olaf, ich geb dir ein „B“. Aber wo es fehlt musst du selber herausfinden ^.^

    Heute ein Sieg, und der Saisonstart sieht gar nicht mehr sooo schrecklich aus.

      1. Bin, nur unter nem anderen Namen (hat sich damals irgendwie so ergeben 😉)

        Und fast hätte sich der Tagessieg ergeben

    1. Fast ;(
      Super Ticker mal wieder, Olaf !!
      Eins würd mich trotzdem interessieren, kurz vor dem 3:3 von den Hühnern wurde unser Verteidiger McNeill laut Liveticker; Liveradio und Fanradio an unsrer blauen niedergestreckt, die Streifenhörnchen haben (natürlich) nix gesehn!!
      War jemand dabei, der davon berichten kann??
      Soll aber keine Entschuldigung sein, wer bis zum Ende des 2. Drittels 3:0 führt, und nicht gewinnt, is wohl selber schuld O:o

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s