Sechster Spieltag – DEL 2015/16 – Vorschau

Flatterhafte Adler, Tigers mit Überbiss, eine DEG im Höhenflug, Franken, die das Feld von hinten aufrollen. Ein Wochenende, an dem es erst einen Heimsieg gab, geht in die zweite Runde. Ergebnisse? Fast unkalkulierbar.

Hier gehts zum Liveticker

Wird es ein Wochenende der Geschenke? Ich habe heute gehört, dass VW die Kosten für die Umrüstung der betroffenenen Wagen, jetzt frage keiner, welche betroffenen Wagen, übernimmt. Noble Geste, echt du. Nach Bankenkrise, Griechenland usw. scheint mir das eine gute Gelegenheit, auch etwas zurückzugeben. Vielleicht könnte sich die Bundesregierung ja spontan entscheiden, diese Geste zu erwidern und der Steuerzahler übernimmt die Entschädigungszahlungen in den USA. Vergleichsweise ein Klacks. Pass mal auf, das kommt so! In der DEL, aber, da würden die Geschenke kleiner ausfallen … Wenn sie nicht ganz ausfallen. Wir werden es ja heute sehen …

Kölner Haie – Augsburger Panther

Zwei Verlierer des Freitags stehen sich in Köln gegenüber. Beide Mannschaften mussten am letzten Spieltag Heimspiele abgeben. Während die Haie dabei dem ewigen Tabellenführer unterlagen, kam die Niederlage für den AEV gegen eine Mannschaft, Nürnberg, im Aufwind. Beiden Niederlagen war gemeinsam, dass der Aufwand dem Ertrag nicht ganz gerecht wurde. Nur: Für den AEV gilt das bis auf den Auftritt in Mannheim eigentlich schon für die gesamte, kurze Saison. In der letzten Saison gewann immer die Heimmannschaft. Der letzte Hauptrundensieg der Panther in Köln liegt fast auf den Tag genau vier Jahre zurück. Die Partie steht unter der Leitung von Daniel Piechaczek und Debütant Felix Winnekens. Bilanz in Köln 27:14 (nur Hauptrundenspiele)

Iserlohn Roosters – Adler Mannheim

Heimspielwochenende für die Roosters, und schon die erste Partie erforderte eine wahre Energieleistung, bei der die Sauerländer sich nach einem 0:3-Rückstand erfolgreich zurückkämpften, gegen den Vizemeister. Für die Roosters war es der dritte Sieg in Folge, allesamt auf eigener Eisfläche. Fast auf wundersame Art parallel entwickelte sich die Partie der Adler, nur dass die eine ähnliche Führung verspielten. Für die Adler war es bereits die dritte Saisonniederlage. In der letzten Saison verlor Iserlohn dreimal gegen die Adler. Spielleiter sind Marian Rohatsch und Sirko Hunnias. Bilanz in Iserlohn 20:12.

ERC Ingolstadt – Krefeld Pinguine

Sowohl Ingolstadt als auch der KEV mussten am Freitag Extraschichten schieben, beide Mannschaften blieben am Ende bei einem Zähler stehen. Für den ERC war es bereits die dritte Niederlage in Folge, der KEV hat die letzten beiden Partien verloren. Letzte Saison waren die Duelle ausgeglichen, beide Teams gewannen je zwei Partien. Roland Aumüller und Markus Brill leiten das Spiel. Bilanz in Ingolstadt: 19:9.

Schwenninger Wild Wings – Eisbären Berlin

Während die Schwenninger Wild Wings weiter an seichter Stelle im Wasser treten, so ein wenig kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Kraft bei den Wild Wings einfach nicht für eine ganze Partie reicht, haben sich die Eisbären in Krefeld mit ihrem dritten Sieg in Folge den heißumkämpften Platz hinter der Tigers erstritten. Mit Aussichten, gut, natürlich keinen sonderlich realistischen, die Tigers sind halt die Tigers, sogar den Sprung nach ganz oben zu machen. Die Wild Wings unterlagen letzte Saison den Eisbären dreimal, im letzten Heimspiel waren sie in der Verlängerung erfolgreich. Schiedsrichter sind Marc Iwert und Markus Schütz. Bilanz in Schwenningen 12:6.

Thomas Sabo Ice Tigers – Grizzlys Wolfsburg

Die Ice Tigers befinden sich im Aufwind. Nach verpatztem Saisonstart haben sie die letzten drei Spiele gewonnen, und ihre neue Wunderwaffe kam dabei noch gar nicht zum Einsatz! Das soll heute anders werden. Für die Tabellenführung kann es heute noch nicht reichen, alleine das Torverhältnis ist dafür viel zu misslich, aber in der Spitzengruppe, dort wo Wolfsburg schon steht, könnte man sich schon etablieren. Die Grizzlies starteten mit einer Niederlage gegen München ins Wochenende, sind auswärts noch verlustpunktfrei. Schiedsrichter sind Bastian Haupt und Gordon Schukies. Die Bilanz in Nürnberg lautet 7:10. Bilanz der letzten Saison: 2:2.

Straubing Tigers – Düsseldorfer EG

Zum absoluten Spitzenspiel des Sonntags kommt es jedoch in Straubing, wo die beiden Favoritenkiller aufeinanderprallen. Straubing holte sich am Freitag den nächsten Dreier gegen einer der ganz hoch eingeschätzten Teams, während die DEG beim Meister ihre Partie erfolgreich drehten und ebenfalls einen Dreier einfahren konnte. Ein Sieg mit drei Toren könnte der DEG die Tabellenspitze bescheren, was den großen Vorteil hätte, da oben auch mal für ein bisschen Abwechslung zu sorgen. Drei Tore gegen Straubing muss man aber auch erstmal schießen. Straubing ist zuhause noch ohne Niederlage, die DEG hat die letzten beiden Spiele gewonnen. Bilanz der letzten Saison: 4:0 für die DEG, da waren die Tigers aber auch noch nicht die Tigers. Schiedsrichter sind Jens Steinecke und Florian Zehetleitner. Bilanz in Straubing: 8:10.

EHC Red Bull München – Hamburg Freezers

Ein unschönes Ereignis hat bei den Freezers dafür gesorgt, dass das bisher so erfolgreiche Wechselspiel im Tor der Hamburger vorerst keine Fortsetzung finden kann. Mit Dimitrij Kotschnew hat Hamburg nach dem Bandscheibenvorfall von Sebastien Caron eine feste Nummer 1. Beide Mannschaften haben ihre Freitagsspiele gewonnen, dabei gelang es den Münchnern, einen 0:2-Rückstand zu drehen, der Negativtrend scheint vorerst ausgebremst, punktgleich liegen sie mit den Freezers auf einem Preplayoffplatz, wenn man das Wort so früh in der Saison überhaupt schon in den Mund nehmen kann. Festhalten kann man aber auf jeden Fall, dass dies in beiden Fällen den Ansprüchen nicht gerecht wird. Bilanz der letzten Saison 2:2. Lars Brüggemann und Eric Daniels sind die Hauptschiedsrichter. Bilanz in München 6:4.

Heiner

Iserlohn – Mannheim 4:5
Köln – Augsburg 5:2
Ingolstadt – Krefeld 2:1 n.V.
Nürnberg – Wolfsburg 1:0
Straubing – Düsseldorf 3:4 n.V.
Schwennigen – Berlin 2:4
München – Hamburg 1:2 n.V.

Advertisements

28 Gedanken zu “Sechster Spieltag – DEL 2015/16 – Vorschau

  1. Hallo zusammen, eben aus dem Stadion zurück. Alle Katzen top – da kann ich mit leben 😀
    Heiner rollt scheint es das Feld von hinten auf 😉
    Zu Heatley: will mal bis zu einer ernsthaften Einschätzung noch ein paar Spiele abwarten. Heute war noch viel Licht und Schatten.

      1. Mannschaften von Mitchell starten immer gut in die Saison.
        Und heute gings ja schon los, kein Überzahltor! 😉

        Aber wenns anders läuft und wir weiterhin vorne mitspielen, freu ich mich natürlich.

    1. Zumindest noch 2 Punkte. Aber scheinbar hat man einen Pakt mit dem Teufel abgeschlossen für ein besseres Powerplay musste man sein Schlussdrittel opfern…

    1. also auch wenn die Roosters den Sieg nach „Kampf- und Herzpunkten“ einfach verdient gehabt hätten sind 2 Punkte nach dem Gesamtspielverlauf allen Ernstes einfach zu wenig um den erneuten Ansprüchen zu genügen! Ganz zu schweigen vom Freitagsspiel sind da definitiv noch Luftschichten nach oben.
      Wird schon!;-)

  2. Also auch wenns bisher noch nicht so läuft (in der Saison), dass PP ist Meisterwürdig. Wenn der Rest dann auch irgendwann mal so läuft wie letztes Jahr..:D

  3. Das Bling hat mich am Anfang leicht verwirrt, weil ich weiß das es letzte Woche nicht da war.
    ich war erst einmal am überlegen was mein PC mir mit dem Bling sagen will

    1. Hab letzte Saison ewig gebraucht, bis ich rausbekommen hab, was es mit dem bling auf sich hatte. Hatte den Ticker parallel zum Stream laufen und hab mich gefragt, was die bei Servus-TV mir mit dem ständigen Geblinge sagen wollen… 😉

      1. War der Bling die letzten Male auch schon da? Hab nicht immer den Ton an. Aber wenn, dann find ich ihn schon etwas nervig. Aber vll sehen andere das anders… 🙂

  4. Was kann denn das armne Hybridicing zu der mangelnden Chancenverwertung einiger Teams?
    Alleine in Iserlohn müsste es heute chancen für 5 Spiele geben…. Denn beide Teams lassen ja gerne die ein oder andere aus 😉

  5. Olaf?
    Wer ist Marcek Brooks? Falls du die Numemr 17 der Roosters meinen solltest, dedr gute heißt Brooks Macek
    ich glaub du hast da den Vor-und Nachnamen ein wenig vertauscht 😉

  6. Der Heiner hat heute aber komische Tipps im Gepäck…. und der traut der Straubingern net zu das sie das Dingen auch heute rocken werden (wobei, irgendwann müssen auch die mal ein paar Fellbüschel fallen lassen)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s