DEL – 51. Spieltag – Vorschau

Vorletzter Spieltag, und ein paar Kleinigkeiten wären noch zu klären. Beispielsweise wer schießt das 2068. Saisontor? Das Fernduell zwischen Krefeld und Köln ist inzwischen zu einem Duellchen geworden, bei dem nur einer bewaffnet gekommen ist.

Hier gehts zum Liveticker.

Schwenningen – München

Keine große Spannung kann bei der Begegnung in Schwenningen aufkommen. Die Wild Wings haben zwar theoretisch noch die Chance, die Rote Laterne an Straubing weiterzureichen, müssen aber auch noch ein Auswärtsspiel absolvieren. München braucht noch einen Zähler, um sich sicher Hamburg vom Leibe zu halten und Platz 2 endgültig abzusichern. Die letzten beiden Heimspiele haben die Wild Wings gewonnen. Die Bayern konnte zuletzt drei Siege in Folge einfahren, auswärts haben sie zweimal in Folge gewonnen. Die ersten drei Partien konnten die Münchner für sich entscheiden: Zuhause siegten sie 7:0 und 5:2. In Schwenningen 3:1. Spielleiter sind Markus Krawinkel und Steffen Klau.

(Rot Gastteam)

2 14.09.2014 Schwenninger WW EHC München 0 7
25 28.10.2014 Schwenninger WW EHC München 1 3
36 06.01.2015 Schwenninger WW EHC München 2 5
51 27.02.2015 Schwenninger WW EHC München

schwennimuenchen

Köln – Straubing

Spannung bezieht die Köln vor allem aus einer Partie, die nicht in Köln stattfinden, sprich dem Spiel in Augsburg. Köln muss aus den letzten beiden Spielen fünf Zähler und 12 Tore auf Krefeld gutmachen, Straubing fünf Zähler und 17 Tore auf Augsburg, um sich noch verbessern zu können. Wie wahrscheinlich hört sich das an? Die Haie haben die letzten vier Heimspiele verloren. Straubing die letzten sechs Auswärtsspiele. Eine Serie geht heute auf jeden Fall zu Ende. Bilanz bisher: Straubing spielte zuhause 3:2 n.P. und 0:2, die Haie gewannen das erste Heimspiel 3:2. Geleitet wird das Spiel von Roland Aumüller und Ramin Yazdi.

1 12.09.2014 Kölner Haie Straubing Tigers 2 3
18 16.11.2014 Kölner Haie Straubing Tigers 2 0
35 04.01.2015 Kölner Haie Straubing Tigers 3 2
51 27.02.2015 Kölner Haie Straubing Tigers

koelnstraubing

Iserlohn – Ingolstadt

Für die Roosters ist Platz 5 und die DEG noch in Reichweite, mit zwei Niederlagen könnten sie aber auch noch von Wolfsburg und Nürnberg abgefangen werden und in den Preplayoffs landen. Der ERC hat noch theoretische Chancen auf Platz 2 (seeehr theoretisch), Platz 3 ist allemal drin, da die Freezers nur einen Punkt Vorsprung haben und am letzten Spieltag noch bei den Schanzern antreten müssen. Von hinten dreht dem ERC noch die DEG, aber bei fünf Punkten Vorsprung und einem deutlich besseren Torverhältnis ist die Situation für die Bayern nicht allzu bedrohlich. Die Roosters haben drei der letzten fünf Spiele verloren, darunter die letzten beiden Heimspiele. Der ERC hat drei der letzten vier Auswärtsspiele verloren. Die bisherigen Ergebnisse: die ersten beiden Spiele gewann Ingolstadt: In Iserlohn 5:2, zuhause 5:3. Es folte eine 3:4_Heimniederlage nach Penaltyschießen. Geleitet wird das Spiel von Daniel Piechaczek und Christian Oswald.

10 12.10.2014 Iserlohn Roosters ERC Ingolstadt 2 5
21 28.11.2014 Iserlohn Roosters ERC Ingolstadt 3 5
36 06.01.2015 Iserlohn Roosters ERC Ingolstadt 4 3 np
51 27.02.2015 Iserlohn Roosters ERC Ingolstadt

iserlohningold

Wolfsburg – Mannheim

Die DEG bzw. Iserlohn sind für Wolfsburg noch in Reichweite, damit auch die direkte Qualifikation für`s Viertelfinale. Die Adler sind nachvollziehbarerweise zur Zeit in Schonhaltung unterwegs, ein Sieg heute gegen die Kurpfälzer ist also nicht ausgeschlossen. Vor allem nicht, da sich Mannheim am Mittwoch schon vorzeitig Platz 1 endgültig sichern konnte. Die beiden wichtigsten Spiele der letzten Wochen – gegen München und Ingolstadt – hat Mannheim in überzeugender Manier gewonnen, danach strauchelte man mehr oder weniger erfolgreich Richtung Ziellinie. Straucheln passt auch zu den Grizzlies, wenn auch aus anderen Gründen. Immerhin, drei der letzten vier Heimspiele haben die Wolfsburger gewonnen. Sollten sie unterliegen, könnte am letzten Spieltag ein echtes Endspiel in Krefeld drohen. Die bisherigen Ergebnisse: Mannheim gewann zuhause 7:3 und unterlag im zweiten Heimspiel 3:4 n.V. Das erste Spiel in Wolfsburg entschieden die Adler mit 6:5 n.V. für sich. Spielleiter sind Marcus Brill und Stephan Bauer.

4 21.09.2014 GA Wolfsburg Adler Mannheim 3 7
21 28.11.2014 GA Wolfsburg Adler Mannheim 4 3 nv
32 28.12.2014 GA Wolfsburg Adler Mannheim 5 6 nv
51 27.02.2015 GA Wolfsburg Adler Mannheim

wolfsburgmannheim

Berlin – Düsseldorf

Einen Zähler braucht die DEG noch, um die direkte Qualifikation für das Viertelfinale aus eigener Kraft vorzeitig sicher zu machen. Bei einem Sieg muss man gar nicht erst schauen, was die rätselhaften Adler in Wolfsburg machen, hätte sogar noch theoretische Chancen auf Platz 4, wenn Ingolstadt und Hamburg heute mitspielen. Die DEG ist derzeit das formstärkste Team der DEL mit acht Siegen aus den letzten neun Spielen. Berlin hat den Preplayoffplatz sicher, es geht nur noch darum, ob man die Vorplayoffrunde zuhause oder auswärts beginnen kann. Von Platz 7 – 10 ist noch alles möglich. Die Berliner haben die letzten drei Spiele verloren, alle auswärts. Zuhause gab es zwei Siege in Folge. Bisher gewann immer das Heimteam: Düsseldorf 5:2 und 4:3 n.P., die Eisbären setzten sich im ersten Heimspiel mit 2:1 durch. Spielleiter sind Willi Schimm und Gordon Schukies.

8 05.10.2014 Eisbären Berlin Düsseldorfer EG 2 1
25 18.11.2014 Eisbären Berlin Düsseldorfer EG 2 5
36 06.01.2015 Eisbären Berlin Düsseldorfer EG 3 4 np
51 27.02.2015 Eisbären Berlin Düsseldorfer EG

berlinduessel

Nürnberg – Hamburg

Was ist noch möglich für die Ice Tigers? Maximal Platz 6, sie könnten aber auch noch auf Platz 10 zurückfallen. Die Freezers können theoretisch noch Zweite werden, wenn es gaanz schlecht läuft, könnten sie auch noch vom Tabellenfünften Düsseldorf überholt werden. Da müsste allerdings einiges zusammenkommen. Nürnberg stellt die beste Heimmannschaft nach den Adlern. Acht Spiele in Folge haben die Ice Tigers zuhause gewonnen. Die Freezers konnten trotz großer personeller Probleme zuletzt drei Siege in Folge einfahren. Wenn beide Teams aufeinandertrafen, gab es in dieser Saison immer eindeutige Ergebnisse: Hamburg gewann zuhause 8:1 und 4:1, Nürnberg siegte im ersten Heimspiel 6:1. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Markus Schütz.

12 19.10.2014 Thomas Sabo Ice Tigers Hamburg Freezers 1 8
22 30.11.2014 Thomas Sabo Ice Tigers Hamburg Freezers 6 1
33 30.12.2014 Thomas Sabo Ice Tigers Hamburg Freezers 1 4
51 27.02.2015 Thomas Sabo Ice Tigers Hamburg Freezers

nuernberghamburg

Augsburg – Krefeld

Nach oben geht für die Panther nichts mehr, von hinten könnte Straubing aber noch vorbeiziehen. Beim KEV ist klar, was auf dem Spiel steht: ein Punkt genügt, und muss gar nicht erst schauen, was die Haie machen. Sollten die Haie allerdings verlieren, ist das Ergebnis in Augsburg völlig egal. Theoretisch ist für die Pinguine sogar noch Platz 7 drin. Das setzt aber voraus, dass Berlin, Nürnberg und Wolfsburg heute verlieren und der KEV am letzten Spieltag im direkten Duell Wolfsburg schlagen kann. Der AEV hat die letzten drei Spiele verloren. Der KEV hat drei Siege in Folge einfahren können. Bisher gewann bei diesem Duell immer die Heimmannschaft: Krefeld 2:1 n.V. und 6:2, Augsburg 2:1 n.V. Spielleiter sind Bastian Haupt und Marian Rohatsch.

7 03.10.2014 Augsburger Panther Krefeld Pinguine 1 2 nv
22 30.11.2014 Augsburger Panther Krefeld Pinguine 2 6
35 04.01.2015 Augsburger Panther Krefeld Pinguine 2 1 nv
51 27.02.2015 Augsburger Panther Krefeld Pinguine

augsburgkrefeld

Percentagetabellen der letzten 10 Spiele

1 Düsseldorf 76,67
2 (+3) Hamburg 66,67
3 Nürnberg 66,67
4 Mannheim 63,33
5 Ingolstadt 60,00
6 (+4) Krefeld 56,67
7 Wolfsburg 56,67
8 München 53,33
9 Iserlohn 53,33
10 (-2) Straubing 40,00
11 (-1) Köln 36,67
12 (-1) Berlin 30,00
13 Augsburg 23,33
14 (-1) Schwenningen 20,00

Tipps (H):

Wolfsburg – Mannheim 2:4
Nürnberg – Hamburg 3:1
Iserlohn – Ingolstadt 1:3
Köln – Straubing 4:1
Schwenningen – München 2:3
Augsburg – Krefeld 5:4 n.V.
Berlin – Düsseldorf 5:2

Advertisements

10 Gedanken zu “DEL – 51. Spieltag – Vorschau

  1. Wird ja doch ganz nett am Sonntag. Direktes Duell um Platz 3. Fernduell um die rote Laterne und im Mittefeld kann alles durcheinander gewürfelt werden. Da darf Olaf dann nach jedem Tor die Livetabelle anwerfen 😀

  2. Halber Spieltagssieger, yay Danke ERC

    Und nochma in die Top20 vorgestossen, bevor es dann am Sonntag nach den Bonuspunkten Richtung Platz 50 geht xD

  3. Hmm, gehe heute eig. von ner Niederlage aus, lasse mich aber gerne überraschen.

    Und mal schauen, ob der KEV heute die letzte Pointe setzt oder es nochma richtig spannend wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s