DEL – 38. und 45. Spieltag – Vorschau

Sechs Partien stehen an diesem Sonntag an. Neben einem Nachholspiel des 38. Spieltages zwischen Köln und Düsseldorf werden fünf Begegnungen des 45. Spieltages durchgeführt. Spielfrei haben Augsburg und Nürnberg, deren Matches bereits stattgefunden haben. (DEG-NIT 4:3 n.P., KEC-AEV 1:0).

 Hier gehts zum Liveticker.

Köln – Düsseldorf

Nach den Ergebnissen vom Freitag stehen die Haie gehörig unter Druck. Bis auf Wolfsburg hat die direkte Konkurrenz um Platz 10 kräftig gepunktet, der KEV konnte sich bei gleicher Spielzahl an den Haien vorbeischieben, sodass sie aus den Preplayoffrängen herausgefallen sind. Indes konnte sich die DEG auf Platz 6 verbessern. Nach acht Siegen in Folge zuhause beendeten die Grizzlies unter der Woche die Kölner Heimserie. Gepunktet haben die Haie auf heimischem Eis dreizehn Mal in Folge. Düsseldorf kommt mit breiter Brust zum Erzrivalen, fuhr man doch drei Siege in Folge ein, zuletzt immerhin gegen Ingolstadt und München. Bilanz bisher: 2:1 für die DEG. Immer gewann die Heimmannschaft. Die DEG 5:4 und 3:2, Köln 2:1. Spielleiter sind Roland Aumüller und Lars Brüggemann.

10 12.10.2014 Kölner Haie Düsseldorfer EG 4 5
27 14.12.2014 Kölner Haie Düsseldorfer EG 2 1
37 10.01.2015 Kölner Haie Düsseldorfer EG 2 3
38 01.02.2015 Kölner Haie Düsseldorfer EG

(rot auswärts)kölndüss

Mannheim – Hamburg

Wie schwer ist es für ein Team, dass sich seiner Sache schon so sicher wie die Adler sein kann, den letzten Einsatzwillen zu mobilisieren? Betrachtet man die letzten Ergebnisse der Adler gegen Teams, für die es noch um viel geht, scheint es SEHR schwer zu sein. Drei der letzten fünf Spiele hat Mannheim verloren – Siege gab es nur gegen Schwenningen und Augsburg – Teams jenseits von Gut und Böse. Zuhause haben die Adler von den letzten sieben Partien Sechs gewonnen. Die Freezers hatten am Freitag spielfrei und gehen ausgeruht in das Spiel gegen die Adler, die eine schwere Partie am Seilersee in den Knochen haben. Die Freezers beendeten zuletzt eine kleine Niederlagenserie (3 Spiele), sieben Spiele in Folge blieben sie vor dem Sieg gegen Iserlohn ohne Dreier. Bilanz bisher: 2:1 für Hamburg. Die Freezers gewannen das erste Heimspiel 6:3, in Mannheim die erste Partie 4:1. Das zweite Gastspiel in Hamburg gewann Mannheim 3:2. Spielleiter sind Gordon Schukies und Florian Zehetleitner.

13 24.10.2014 Adler Mannheim Hamburg Freezers 3 6
23 05.12.2014 Adler Mannheim Hamburg Freezers 1 4
35 04.01.2015 Adler Mannheim Hamburg Freezers 3 2
45 01.02.2015 Adler Mannheim Hamburg Freezers

mannheimhamb

Wolfsburg – Berlin

Zwei Verlierer des Freitags stehen sich in Wolfsburg gegenüber. Die Eisbären sind durch die Pleite gegen den KEV aus der Top-6 herausgefallen, Wolfsburg fiel auf Platz 9 zurück, hat aber immer noch vier Zähler Vorsprung auf Platz 10. Die jüngste Bilanz der Grizzlies ist alles andere als berauschend, nur zwei Siege holten sie aus den letzten sieben Spielen. Berlin hat die letzten drei Spiele verloren, ferner sechs der letzten sieben Auswärtsspiele. Bisher gewann immer die Heimmannschaft, Berlin 1:0 und 3:1, Wolfsburg 4:3 nach Verlängerung. Simon Aicher und Eric Daniels leiten die Begegnung.

10 12.10.2014 Grizzly Adams Wolfsburg Eisbären Berlin 4 3 nv
18 16.11.2014 Grizzly Adams Wolfsburg Eisbären Berlin 0 1
31 26.12.2014 Grizzly Adams Wolfsburg Eisbären Berlin 1 3
45 01.02.2015 Grizzly Adams Wolfsburg Eisbären Berlin

wolfsbberlin

Straubing – München

Zwei der besten Mannschaften des abgelaufenen Januars stehen sich in Straubing gegenüber. München holten im letzten Monat zwar drei Zähler mehr als die Tigers, hatte allerdings auch eine Partie mehr auf dem Spielplan. Die Tigers haben sechs ihrer letzten sieben Heimspiele gewonnen, konnten in dieser Phase aber immer punkten. München hat noch eine geringe Chance, die Adler abzufangen, zumal die gerade erheblich schwächeln. Von den letzten acht Auswärtsspielen hat der EHC nur eines gewinnen können. Die bisherige Bilanz spricht für München, das alle drei Spiele gewinnen konnte. Die Heimspiele 2:1 und 5:4 n.V., das erste Spiel in Straubing 7:2. Sven Fischer und Willi Schimm leiten die Begegnung.

12 19.10.2014 Straubing Tigers EHC München 1 2
24 07.12.2014 Straubing Tigers EHC München 2 7
31 26.12.2014 Straubing Tigers EHC München 4 5 nv
45 01.02.2015 Straubing Tigers EHC München

straubmünch

Schwenningen – Iserlohn

Beim schwächsten Heimteam der DEL scheinen die Chancen für die Roosters bestens zu stehen, ihren Lauf fortzusetzen. Mit den deutlichen Erfolgen gegen Krefeld und Mannheim haben die Sauerländer ihre kleine Niederlagenserie für Zwischendurch (3 Spielen) inzwischen vergessen lassen, die Chance ist immer gegeben, dass die Mannschaft sich in einen Rausch spielt. Die letzten beiden Auswärtsspiele gingen allerdings deutlich verloren, 4:7 in Augsburg, 4:9 in Hamburg. Schwenningen hat die letzten vier Spiele verloren, konnte aber am Freitag in Straubing immerhin einen Punkt ergattern. Bisher gewann immer das Heimteam. Die Rooster 4:3 und 3:1, Schwenningen 3:2. Spielleiter sind Daniel Piechaczek und Jens Steinecke.

8 05.10.2014 Schwenninger Wild Wings Iserlohn Roosters 3 4
23 05.12.2014 Schwenninger Wild Wings Iserlohn Roosters 1 3
35 04.01.2015 Schwenninger Wild Wings Iserlohn Roosters 3 2
45 01.02.2015 Schwenninger Wild Wings Iserlohn Roosters

schwenniserlo

Krefeld – Ingolstadt

Eine starke Reaktion zeigte der KEV am Freitag in der Berlin und konnte so die Kanterniederlage gegen Iserlohn fast schon wieder ausbügeln. Es reichte jedenfalls, um sich zurück unter die ersten Zehn zu kämpfen. Mit einer 50-Prozent-Ausbeute beendete man so einen kleine Auswärtsserie von vier Partien. Heute dürfen die Pinguine wieder zuhause ran, zu Gast ist mit dem ERC ein Aspirant auf Platz 2 oder 3. Für die Panther endete in Düsseldorf eine Serie, die sich auf vier Siege ausbauen konnten. Ingolstadt ist das viertbeste Auswärtsteam der DEL. Bilanz bisher: Der KEV verlor das erste Gastspiel in Ingolstadt 3:6, gewann im zweiten Spiel 4:3 bei den Schanzern. Das erste Heimspiel gewannen die Pinguine 6:4. Bastian Haupt und Marian Rohatsch leiten das Spiel.

4 21.09.2014 Krefeld Pinguine ERC Ingolstadt 3 6
19 21.11.2014 Krefeld Pinguine ERC Ingolstadt 6 4
32 28.12.2014 Krefeld Pinguine ERC Ingolstadt 4 3
45 01.02.2015 Krefeld Pinguine ERC Ingolstadt

krefing

Percentagetabelle der letzten 10 Spiele

1 (+4) Nürnberg 70,00
2 (-1) Ingolstadt 63,33
3 Mannheim 60,00
4 München 60,00
5 (-3) Straubing 60,00
6 (+2) Krefeld 56,67
7 (+4) Düsseldorf 53,33
8 Köln 50,00
9 Iserlohn 46,67
10 Hamburg 43,33
11 (-5) Berlin 43,33
12 Wolfsburg 40,00
13 Augsburg 30,00
14 Schwenningen 23,33

Glück für die Konkurrenz, das heißeste Team der Liga hat Spielpause.

Tipps (H):

Köln – Düsseldorf 3:5Wolfsburg – Berlin 3:1
Mannheim –  Hamburg 1:4
Schwenningen – Iserlohn 4:3
Straubing – München 4:0
Krefeld – Ingolstadt 2:5

 

 

 

 

 

Advertisements

11 Gedanken zu “DEL – 38. und 45. Spieltag – Vorschau

      1. Stimmt. Das hatte ich noch vergessen zu erwähnen. Das macht mich noch sprachloser. Wie kann man das alles verlernen?

  1. Wir spielen wirklich nicht gut. Aber was pfeifen die schiris denn bitte wieder? Wenn das strafzeiten sind dann gute Nacht. Und der hager sagt auch noch die würden bestimmt für uns pfeifen. Lächerlich

      1. Das ist natürlich jetzt SEHR schade 😀 Zu den Hawks? Einfach nur krass 🙂 Hätte dir vor der Saison auch keiner geglaubt, dass Atlanta 19x am Stück gewinnt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s