HF 6- Thomas Sabo Ice Tigers – Grizzlys Wolfsburg

Letzter Spieltag des Halbfinales? Da kann man sich längst nicht mehr so sicher sein. Zumal die Franken diesmal wieder Heimvorteil haben. Und nach den letzten Spielen muss man wohl langsam die Möglichkeit einräumen, dass den Ice Tigers Historisches gelingen könnte.

Hier geht`s zum Liveticker.

Ich stehe noch ganz unter dem Eindruck der Spiele vom Freitag. Da wurde wirklich alles geboten, was man sich für die Playoffs wünscht. Für mich war es bisher der eindrücklichste Spieltag, der wahrscheinlich am längsten von diese Playoffs hängen bleibt. Dramatische Spielverläufe, Verlängerungen, Aufholjagden. Spiele, die gedreht werden.Alles, was das Herz begehrt. Bitter, aber auch großartig, dass man sich nach solchen Spielen von einer Mannschaft verabschieden musste.

Ich habe es schon im Ticker gesagt, die Haie beendeten die Saison mit dem wahrscheinlich besten Spiel, das sie verloren haben. Sie hatten die Bayern am Rande, wenn nicht einer Niederlage, dann doch zumindest einer Verlängerung. Eigentlich fand ich die Haie sogar besser als in Spiel 2, obschon sie das ja bekanntlich 5:1 gewonnen haben. München gewinnt die Serie am Ende verdient, aber es wurde dramatischer, als ich mir das für den Freitag vorgestellt hatte.

Kommen wir nun zur anderen Serie. Die lebt ja noch, und inzwischen habe ich das starke Gefühl, sie geht über die volle Distanz. Wenn man in ein paar Jahren auf die Serie schaut, spricht man möglicherweise von dem Shorthander von Patrick Reimer im vierten Spiel, dass der Serie eine Wende gab. Vielleicht. Nicht, dass ich es den Grizzlys nicht zutraue, die Serie noch zu gewinnen. Aber so langsam hätten sie Anlass, nervös zu werden.

In der Geschichte der DEL gab es 54 Best-of-Seven-Serien, egal ob Viertel-, Halb- oder Finalfinale. Zwölf dieser Serien standen nach dem dritten Spiel 3:0. Dreimal konnte eine Mannschaft noch auf 3:1 verkürzen. Aus 3:2 zu verkürzen ist noch nie einer Mannschaft gelungen. Dementsprechend gab es auch noch nie ein 3:3 nach 3:0, geschweige denn eine Serie, die nach einem 3:0 noch verloren ging.

Ich dachte im Verlaufe des Freitags, man müsste eigentlich davon sprechen, dass eine Mannschaft in den Playoffs vier Leben hat. Das träfe es, wenn man die Leistungen betrachtet, irgendwie besser. Die Haie haben wie die Löwen um ihr Leben gekämpft, die Ice Tigers sind aber Katzen. Und wie viele Leben hat eine Katze? See?

Mag sein, dass die Grizzlys VOR dieser Serie nicht mehr an die letzten Saison und die Serie gegen Mannheim dachten. Aber mittlerweile? Zur Erinnerung: Spiel 1, Wolfsburg geht 3:0 und 4:1 in Führung und unterliegt in der Verlängerung. In Spiel 2 führten die Grizzlys,damals noch Grizzly Adams, mit 3:0, verloren 3:5. In Spiel 4 lagen sie ebenfalls 3:0 vorne und unterlagen am Ende doch erneut mit 3:5.

Eine Schlüsselszene war die Chance von Vincenz Mayer in Spiel 6, als der vor dem leeren Tor die Scheibe parallel zur Torlinie schickte. Er hätte die Grizzlys 3:0 in Führung bringen können. Wie oft er nach der Partie wohl noch an diese Szene denken musste?

Am Dienstag verspielten die Grizzlys eine 3:0 -Führung, am Freitag war es nur eine 2:0-Führung, aber ob das jetzt unbedingt ein Schritt nach vorne ist, ist eine ganz andere Frage.  Ich gehe davon aus, dass es noch ein siebtes Spiel gibt, Heiner ist da bei mir, er spricht von einem 2:1 n.V. Im sechsten Spiel – ich glaube, da geht es am Sonntag vor allem um gutes Coaching.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s