30. Spieltag – DEL 2015/16 – Vorschau

Wir erwarten den 30. Spieltag und es ereignete sich Historisches. Die Niederlagen-Serie der Adler endete mit einem 3:1 gegen die aufstrebenden Schanzer. Es gibt doch noch Weihnachtswunder. Ungewiss ist noch, wie die anderen sechs Begegnungen geendet haben.

Hier geht’s zum Liveticker.

Düsseldorfer EG – Schwenninger Wild Wings

Die derbe Niederlage gegen Ingolstadt war also doch nur ein Ausrutscher, wie die DEG bei ihrem Auftritt gegen Mannheim zeigen konnte. Man sicherte sich damit den achten Dreier aus den letzten neun Spielen und hat sich zum ersten Verfolger der Eisbären aufgeschwungen. Die Wild Wings konnten am Dienstag mit viel Glück die Siegesserie der Münchner beenden, holten sich nach vier Niederlagen am Stück endlich wieder einen Dreier, der Rückstand auf die Preplayoffplätze beträgt zur Zeit neun Zähler. Die ersten beiden Spiele fanden in Schwenningen statt, einem 3:1-Sieg der Wild Wings folgte einen 2:4-Niederlage. Schwenningen hat noch nie innerhalb regulärer Spielzeit in Düsseldorf gewonnen, auf dem Konto steht ein Sieg nach Penaltyschießen für die Wild Wings. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Eric Daniels.

Höchster Sieg (nur Hauptrunde): 4:0
Höchste Niederlage (nur Hauptrunde): 3:4 n.P.
Gesamtbilanz (nur Hauptrunde): 13:1

301duessschwenn

Iserlohn Roosters – Krefeld Pinguine

Bei der Klatsche der Roosters in Nürnberg ereignete sich Seltenes. Erst zum fünften Mal in dieser Saison kassierten sie eine Niederlage in regulärer Spielzeit – dann aber gleich ordentlich. Eine Zahl zum Vergleich: Das ist eine Niederlage weniger als die Pinguine Dreier eingefahren haben. Iserlohn ist das beste Heimteam der DEL, zuhause haben die Roosters in dieser Saison immer gepunktet. Krefeld stellt zusammen mit Straubing die schwächste Auswärtsmannschaft. Die Pinguine haben zwar zwei der letzten drei Spiele verloren, nach guten Auftritten konnten sie endlich auch mal eine Ernte einfahren, sie stoppten die Siegesserie der Grizzlies am letzten Dienstag. Die ersten beiden Spiele gewannen die Sauerländer, zuhause 3:0, in Krefeld 2:1. Spielleiter sind Simon Aicher und Markus Schütz.

Höchster Sieg (nur Hauptrunde): 9:1
Höchste Niederlage (nur Hauptrunde): 2:6
Gesamtbilanz (nur Hauptrunde): 15:16

Die Roosters haben die letzten vier Heimspiele gegen Krefeld gewonnen.

302iserlkref

Eisbären Berlin – Grizzlys Wolfsburg

Zum Spitzenspiel des Spieltages treten die Grizzlys in der Hauptstadt an. Es ist das Aufeinandertreffern DER dominierenden Teams der letzten Wochen. Die Serie der Grizzlies wurde am Dienstag in Krefeld gestoppt, es war die erste Niederlage nach neun Siegen am Stück. Auswärts haben die Niedersachsen fünf der letzten sechs Spiele gewonnen. Mit den Eisbären geht es gegen das nach dem Punkteschnitt beste Heimteam der DEL. Die Berliner haben sieben der letzten acht Spiele gewonnen, haben nach einer Auswärtstournee mit vier Spielen endlich wieder einen Heimauftritt. Zuhause waren die Eisbären dreimal in Folge siegreich. Die ersten beiden Spiele haben die Eisbären gewonnen, je eines zuhause und auswärts, jeweils 3:2. Roland Aumüller und Stephan Bauer leiten die Begegnung.

Höchster Sieg (nur Hauptrunde): 5:0
Höchste Niederlage (nur Hauptrunde): 2:4
Gesamtbilanz (nur Hauptrunde): 15:4

Für die Grizzlies gab es Berlin selten was zu holen …

303berwolf

Straubing Tigers – Hamburg Freezers

Ein Minikrisengipfel steht in Straubing auf dem Spielplan. Die Tigers haben drei der letzten vier Spiele verloren, nach dem klaren Sieg in Köln landeten sie am Dienstag in Ingolstadt wieder auf dem Boden der Tatsachen, nachdem sie das erste Drittel mindestens ausgeglichen gestalten konnten. Für die Freezers gab es die zweite Niederlage in Folge, nach den Grizzlies erwiesen sich auf die Eisbären als zu stark, beides allerdings Gegner, die sich zur Zeit in Bestform präsentieren. Auswärts haben die Freezers zuletzt zweimal gewonnen. Die ersten beiden Spiele in Hamburg gingen jeweils an die Freezers und endeten 3:1 und 6:4. Spielleiter sind Markus Brill und Bastian Haupt.

Höchster Sieg (nur Hauptrunde): 6:0
Höchste Niederlage (nur Hauptrunde): 2:5
Gesamtbilanz (nur Hauptrunde): 9:9

304straubhamb

EHC Red Bull München – Augsburger Panther

Gut gespielt, aber am Ende stand in Schwenningen doch eine Niederlage, mit deren Zustandekommen man aber bei den Bayern nicht unglücklich sein muss. Die kleine Erfolgsserie von vier Siegen fand damit jedoch ihr Ende. Mit dem AEV trifft man auf ein Team, das sechs der letzten sieben Spiele verloren hat und dem inzwischen der ERC im Nacken sitzt, nur noch einen Zähler Vorsprung haben die Panther. Eine Niederlage würde sie nur deshalb nicht abstürzen lassen, weil der ERC heute spielfrei hat. Die ersten beiden Spiele endeten mit Auswärtssiegen. Augsburg gewann in München 4:3 n.P., die Münchner in Augsburg 7:2. Spielleiter sind Marian Rohatsch und Gordon Schukies.

Höchster Sieg (nur Hauptrunde): 5:0
Höchste Niederlage (nur Hauptrunde): 2:5
Gesamtbilanz (nur Hauptrunde): 7:4

305muencheaugsb

Kölner Haie – Nürnberg Ice Tigers

Abgeschlossen wird der 30. Spieltag mit dem Duell Haie – Ice Tigers. Bei den Haien kann man eine leichte Aufwärtstendenz konstatieren, vier Siege holten sie aus den letzten sechs Partien. Nürnberg ist die drittbeste Auswärtsmannschaft der DEL, am Dienstag haben sich die Ice Tigers gegen Iserlohn schon einmal warmgeschossen. Die Franken zeigten zuletzt sehr unkonstante Leistungen, Siege und Niederlagen wechselten sich regelmäßig ab. Die letzten beiden Auswärtsspiele hat Nürnberg verloren. Die ersten beiden Spiele haben die Haie gewonnen, 4:2 in Nürnberg und 5:2 zuhause. Spielleiter sind Marc Iwert und Sirko Hunnius.

Höchster Sieg (nur Hauptrunde): 13:2
Höchste Niederlage (nur Hauptrunde): 0:4
Gesamtbilanz (nur Hauptrunde): 29:12

306koelnnuern

Weil Weihnachten ist, haben ein paar Clubs den Mannheim-Soli beschlossen. Alle Punkte, die Schwenningen, Krefeld, Nürnberg, Wolfsburg, Hamburg und Augsburg an diesem Spieltag erzielen, werden automatisch den Adlern gutgeschrieben. Da wird einen doch ganz warm ums Herz. Derweil befinden sich die Kurpfälzer auf dem Zauberberg auf der Suche nach der verlorenen Zeit.

Percentage aus den letzten zehn Spielen

1 Wolfsburg 86,67
2 Düsseldorf 80,00
3 Berlin 80,00
+1 4 Ingolstadt 63,33
-1 5 München 53,33
+1 6 Nürnberg 53,33
7 Hamburg 46,67
-1 8 Iserlohn 46,67
9 Köln 43,33
10 Straubing 33,33
-1 11 Augsburg 30,00
12 Schwenningen 30,00
-1 13 Mannheim 20,00
14 Krefeld 20,00

Effizienz

Torschüsse Tore Quote S/G S/T
Augsburg 927 97 10,46 32 9,56
Wolfsburg 889 91 10,24 31 9,77
Berlin 912 93 10,20 31 9,81
Nürnberg 932 93 9,98 32 10,02
Köln 865 86 9,94 31 10,06
Iserlohn 938 89 9,49 34 10,54
Ingolstadt 925 87 9,41 31 10,63
Schwenningen 950 89 9,37 32 10,67
Düsseldorf 906 84 9,27 31 10,79
Hamburg 876 76 8,68 30 11,53
Straubing 980 84 8,57 34 11,67
Krefeld 899 75 8,34 31 11,99
München 1059 88 8,31 35 12,03
Mannheim 1117 89 7,97 35 12,55

Wieder rock bottom für die Adler! Wenigstens etwas, was bei den Adlern rockt.

Heiner

Düsseldorf – Schwenningen 2:0
München- Augsburg 4:5
Straubing – Hamburg 3:5
Berlin – Wolfsburg 1:2
Iserlohn – Krefeld 1:2
Köln – Nürnberg 4:5

Noch ein paar Zahlen zum schmöckern, falls es jemand zu weihnachtlich wird. Kann man sich zurückziehen mit den Worten, ich muss dringend noch Drittelstatistiken studieren …

1. Drittel
Gesamt Punkte Diff. Tore GT
Iserlohn Roosters 47 13 27 14
Nürnberg 46 8 28 20
Adler Mannheim 45 1 22 21
Hamburg Freezers 41 3 25 22
Grizzlys Wolfsburg 40 7 24 17
Straubing Tigers 38 0 30 30
Schwenningen 37 2 27 25
Krefeld Pinguine 36 -2 19 21
München 34 1 23 22
Eisbären Berlin 34 -2 18 20
Düsseldorfer EG 34 -8 18 26
Augsburg 32 -10 23 33
ERC Ingolstadt 31 -5 26 31
Kölner Haie 30 -8 18 26
Tore 328
2. Drittel
Gesamt Punkte Diff. Tore GT
Kölner Haie 53 23 37 14
Adler Mannheim 53 2 31 29
Eisbären Berlin 47 12 35 23
ERC Ingolstadt 44 8 36 28
Düsseldorfer EG 42 3 24 21
Grizzlys Wolfsburg 41 1 28 27
Augsburg 38 2 35 33
München 37 -3 24 27
Iserlohn Roosters 35 -2 29 31
Nürnberg 35 -3 26 29
Hamburg Freezers 32 -5 22 27
Schwenningen 31 -7 27 34
Krefeld Pinguine 29 -14 25 39
Straubing Tigers 20 -17 22 39
Tore 401
3. Drittel
Gesamt Punkte Diff. Tore GT
Düsseldorfer EG 50 10 33 23
München 47 5 32 27
Straubing Tigers 47 -1 29 30
Grizzlys Wolfsburg 45 10 35 25
Eisbären Berlin 45 3 31 28
Adler Mannheim 40 -1 31 32
Augsburg 37 0 34 34
Nürnberg 36 5 34 29
Iserlohn Roosters 36 2 28 26
Krefeld Pinguine 35 -3 28 31
Hamburg Freezers 34 0 25 25
ERC Ingolstadt 34 -10 21 31
Schwenningen 29 -10 24 34
Kölner Haie 29 -10 23 33
Tore 408

Die WAHRE Tabelle

1 Eisbären Berlin 1,93
2 Düsseldorfer EG 1,79
3 Iserlohn Roosters 1,79
4 Thomas Sabo Ice Tigers 1,69
5 Grizzlys Wolfsburg 1,66
6 EHC Red Bull München 1,60
7 Kölner Haie 1,57
8 Adler Mannheim 1,53
9 Hamburg Freezers 1,52
10 Augsburger Panther 1,41
11 ERC Ingolstadt 1,33
12 Straubing Tigers 1,24
13 Schwenninger Wild Wings 1,07
14 Krefeld Pinguine 0,90

Und noch ein Blick auf den Strafzeitenausstoß:

Spiele Schnitt Gesamtminuten
Vogl 5 60,00 300
Aicher 20 50,15 1003
Bauer 26 39,81 1035
Daniels 15 39,60 594
Rohatsch 26 37,96 987
Oswald 14 37,21 521
Steinecke 15 37,13 557
Krawinkel 21 36,00 756
Brill 18 35,67 642
Aumüller 23 34,83 801
Hunnius 17 34,53 587
Iwert 18 33,11 596
Piechaczek 29 30,83 894
Kurmann 4 30,50 122
Schütz 18 30,33 546
Zehetleitner 10 30,20 302
Schukies 27 29,78 804
Haupt 15 29,73 446
Schimm 25 28,24 706
Köttstorfer 12 27,42 329
Hascher 8 27,25 218
Brüggemann 27 22,81 616

Und weil dabei nicht uninteressant ist, wie die Strafen so verteilt wurden, gibt es das auch noch:

Spiele Pro Spiel Gesamt 2 5 10 20 Heim Gast
Aumüller 23 34,83 801 273 7 6 8 333 468
Bauer 26 39,81 1035 305 11 15 11 373 662
Brill 18 35,67 642 241 4 6 4 274 368
Brüggemann 27 22,81 616 238 2 9 2 289 327
Daniels 15 39,60 594 192 4 11 4 279 315
Hascher 8 27,25 218 79 2 1 2 132 86
Hunnius 17 34,53 587 196 3 12 3 242 345
Steinecke 15 37,13 557 216 1 10 1 285 272
Aicher 20 50,15 1003 274 15 6 16 480 523
Kurmann 4 30,50 122 36 0 3 1 32 90
Rohatsch 26 37,96 987 301 7 19 8 459 528
Piechaczek 29 30,83 894 312 4 17 4 410 484
Krawinkel 21 36,00 756 238 4 16 5 342 414
Schukies 27 29,78 804 302 4 10 4 348 456
Iwert 18 33,11 596 188 4 10 5 310 286
Vogl 5 60,00 300 60 6 3 6 195 105
Schimm 25 28,24 706 228 6 8 7 328 378
Schütz 18 30,33 546 203 2 7 3 247 299
Köttstorfer 12 27,42 329 127 1 5 1 169 160
Haupt 15 29,73 446 153 2 7 3 189 257
Zehetleitner 10 30,20 302 111 2 3 2 136 166
Oswald 14 37,21 521 188 3 5 4 184 337

Bei den vielen Zahlen bin ich mir jetzt nicht ganz sicher, ob sich das überhaupt jemand anguckt. Aber mach was. Bei mir vergammeln die sonst nur. Der Apell scheint angebracht, Gästkühlboxen mit weicheren Sitzkissen auszustatten. Und wenn Bauer pfeift: besser nicht meckern.

Schöne Feiertage!

P.S. Wenn dir jemand sagt, meine Frau ist mit in der Halle, dann hat mein Team noch nie verloren. Oder: Kannst du gegen mein Team tippen, dann gewinnen die immer. NICHT DRAUF HÖREN. Das ist eine Falle. DEN TIPP NICHT MEHR ÄNDERN. Falsche Propheten! Das musste noch `raus.

Advertisements

5 Gedanken zu “30. Spieltag – DEL 2015/16 – Vorschau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s